Ausgewählte Region wird geladen ...
Heftiger Tumult durch Familienclan in einem Klinikum in Kirchdorf an der Krems
laumat.at/Matthias Lauber

Angehörige (67) starb an Covid-19

Heftiger Tumult durch Familienclan in einem Klinikum in Kirchdorf an der Krems

Online seit 04.12.2021 um 21:33 Uhr, aktualisiert um 22:34 Uhr

Kirchdorf an der Krems.

Ein türkischer Familienclan wollte Samstagnachmittag scheinbar ein Klinikum in Kirchdorf an der Krems stürmen, weil dort eine 67-jährige Angehörige nach einer Covid-19-Infektion im Sterben lag.

Die Angehörigen wollten noch erreichen, dass die Schwerstkranke in die Türkei ausgeflogen wird, was der zuständige Arzt nicht verantworten konnte. Elf der Angehörigen begannen dann zu randalieren beziehungsweise handgreiflich zu werden. Eine Spitalsmitarbeiterin wurde verletzt.
"Am 04. Dezember 2021 verständigte die diensthabende Ärztin der Intensivstation vom Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Kirchdorf die engsten Angehörigen einer 67-jährigen türkischen Angehörigen, die aufgrund ihrer Covid-Erkrankung in einem sehr schlechten Zustand war und um ihnen eine Verabschiedung zu ermöglichen. Daraufhin kamen acht Angehörige zum Krankenhaus und hatten die Möglichkeit sich zu verabschieden. Die Angehörigen wollten jedoch über das türkische Konsulat erreichen, dass die 67-Jährige in die Türkei zur weiteren Behandlung verbracht wird. Dies wurde jedoch vom Oberarzt nicht bewilligt, da ihr gesundheitlicher Zustand dies nicht zuließ. Kurze Zeit später verstarb allerdings die Erkrankte im Krankenhaus. Elf Angehörige fingen daraufhin an sich im Bereich des Portiers zu versammeln, wild zu gestikulieren und auf die Angestellten loszugehen. Dabei wurde eine Mitarbeiterin des Klinikums verletzt. Diverse Gegenstände wurden beschädigt und weitere Krankenhausmitarbeiter von den türkischen Staatsangehörigen mit dem Umbringen bedroht. Fünf Polizeistreifen konnten die Situation unter Kontrolle bringen und die Personen der Örtlichkeit verweisen, das Klinikum sprach ein Hausverbot aus. Mehrere Anzeigen werden an die Behörde und Staatsanwaltschaft erstattet", berichtet die Polizei.


Heftiger Tumult durch Familienclan in einem Klinikum in Kirchdorf an der Krems

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Heftiger Tumult durch Familienclan in einem Klinikum in Kirchdorf an der Krems

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Heftiger Tumult durch Familienclan in einem Klinikum in Kirchdorf an der Krems

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |



Links




Ort







von Matthias Lauber
am 04.12.2021 um 21:33 Uhr erstellt,
am 04.12.2021 um 21:33 Uhr veröffentlicht,
am 04.12.2021 um 22:34 zuletzt aktualisiert.


19.01.2022 | Vöcklabruck

Ärztin bedrohte Berufskollegen mit Umbringen


19.01.2022 | Langenstein

Mann stahl betrunken Traktor


19.01.2022 | Linz

Sohn verletzt: Beim Reinigen einer Waffe Schuss abgefeuert


18.01.2022 | Maria Schmolln/St. Johann am Walde

Wiesen durch "Driften" beschädigt


18.01.2022 | Österreich/Deutschland

Schlepperbande ausgeforscht




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
13.01.2022

Radfahrer (17) nach Crash mit Kleintransporter bei Schwanenstadt im Klinikum verstorben


2
.
16.01.2022

Heftige Detonation: Zigarettenautomat in Lambach von unbekannten Tätern gesprengt


3
.
18.01.2022

Stärke 3,2 und 3,1: Neuerlich zwei leichte Erdbeben in Oberösterreich spürbar




4
Jahren
|
19.01.2018

Alpakas auf Farm in Schlüßlberg vergiftet


7
Jahren
|
19.01.2015

Schwerer Crash auf der Kremstal Straße in Kematen an der Krems


2
Jahren
|
19.01.2020

Großbrand einer Lagerhalle neben der Westbahnstrecke in Enns