Ausgewählte Region wird geladen ...
Gestrandeter Zirkus im Dauerlockdown: "So wie es im Moment ausschaut, ist es aussichtslos"
laumat.at/Matthias Lauber

Gestrandeter Zirkus im Dauerlockdown: "So wie es im Moment ausschaut, ist es aussichtslos"

Online seit 26.03.2021 um 09:12 Uhr

Wels.

Ein Zirkus im Dauerlockdown. Bereits im November war die Situation für den in Wels gestrandeten Circus Hans Peter Althoff prekär. Viele Menschen haben nach Medienberichten geholfen, derzeit ist die Lage aber wieder zunehmend aussichtslos.

"Ihr sadts jo imma nu do", so die erstaunte Reaktion eines älteren Ehepaars, als laumat|at beim Zirkus, der in Wels-Lichtenegg gestrandet ist, gerade Kamera und Mikrofon für das Interview mit der Zirkuschefin vorbereitet hat und tatsächlich, der Zirkus ist immer noch da. Zwar konnte er unmittelbar nach unserem letzten Beitrag in eine ungenutzte Messehalle übersiedeln, welche das Krisenmanagement des Zirkus deutlich erleichterte, aber durch den anhaltenden Lockdown für Veranstaltungen ist die Lage nach wie vor sehr angespannt.
"So wie es im Moment ausschaut, ist es aussichtslos. Es wird einem keine große Hoffnung gemacht. Wir gehen davon aus, dass wir wahrscheinlich noch fast den ganzen Sommer, wenn nicht noch länger da bleiben müssen. Sehr viele Gastspielorte, in denen wir erst im August oder Juli wären, haben jetzt schon coronabedingt abgesagt. Wir sind eine Reiseveranstaltung, wir sind jede Woche wo anders, das will man nicht riskieren. Wir sind ein deutsches Zirkusunternehmen - wir sind in Deutschland gemeldet, obwohl wir sehr viel in Österreich sind - und haben zum ersten Lockdown Antrag für Soforthilfe gestellt, das ganze dann nochmals gemacht, haben auch Anträge für die November- und Dezemberhilfe gestellt, noch nicht mal eine Antwort haben wir bekommen. Wir sind immer noch auf die Bevölkerung angewiesen. Ganz ehrlich gesagt, wäre die Bevölkerung nicht gewesen, hätten wir schon längst ein sehr großes Problem gehabt", Karina Degen, die Juniorchefin des Circus Hans Peter Althoff weiter.

Die einzige Planungssicherheit, die der Dauerlockdown nun brachte, ist jene, dass Leandro - Sohn der Juniorchefin, der wenige Tage bevor der Zirkus in Wels gestrandet ist, zur Welt kam - nun am kommenden Wochenende in Wels getauft wird.

Spendenkonto lautend auf Karina Degen
IBAN: AT83 3473 2000 0019 8911
BIC: RZOOAT2L732



Videostrecke

Zirkus im Dauerlockdown | Dauer: 3:28 | 26.03.2021
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Karina Degen, Circus Althoff | Dauer: 2:50 | 26.03.2021
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |



Links




Ort







von Matthias Lauber
am 25.03.2021 um 16:41 Uhr erstellt,
am 26.03.2021 um 09:12 Uhr veröffentlicht,
am 26.03.2021 um 09:12 zuletzt aktualisiert.


19.05.2022 | St. Georgen im Attergau

PKW brannte völlig aus


19.05.2022 | Leonding

Handgranate bei Grabungsarbeiten gefunden


19.05.2022 | Bad Ischl

Einbrecher-Pärchen gefasst


19.05.2022 | Mattighofen

E-Biker überschlug sich


18.05.2022 | St. Wolfgang im Salzkammergut

E-Bike-Lenkerin gestürzt und schwer verletzt




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
15.05.2022

Großeinsatz der Feuerwehren bei Waldbrand in schwer zugänglichem Gelände in Haibach ob der Donau


2
.
13.05.2022

Gewitterfront brachte Maibaum in Schwanenstadt in gefährliche Schieflage


3
.
15.05.2022

Massenschlägerei unter gegnerischen Fußballfans auf Bahnstrecke in Ried im Innkreis




5
Jahren
|
19.05.2017

PKW-Lenker bei schwerem Crash mit Gefahrgut-LKW in Ansfelden im Auto eingeklemmt


4
Jahren
|
19.05.2018

Notarzthubschrauber nach internem Notfall in Wels-Lichtenegg im Einsatz


5
Jahren
|
19.05.2017

Mopedlenker nach schwerem Crash in Pupping im Heck einer Betonpumpe eingeklemmt