Ausgewählte Region wird geladen ...
Andrang auf Skigebiete neuerlich groß - Einsatzkräfte dosieren Zustrom in Wintersportorte
laumat.at/Matthias Lauber

14 Fotos

Situation am Wochenende sorgte für internationale Negativschlagzeilen

Andrang auf Skigebiete neuerlich groß - Einsatzkräfte dosieren Zustrom in Wintersportorte

Online seit 29.12.2020 um 13:30 Uhr

Hinterstoder/Klaus an der Pyhrnbahn/Grünau im Almtal/Spital am Pyhrn.

Der Ansturm auf die Skigebiete in Oberösterreich am vergangenen Sonntag sorgt weiterhin für internationale Schlagzeilen. Bereits am Dienstag musste der Zustrom neuerlich dosiert werden.

"Fassungslosigkeit nach Ansturm auf Skipisten in Österreich - Ischgl 2 ist vorprogrammiert" titelt beispielsweise der Focus Online. Auch die New York Times druckte die Bilder vom Gedränge ab. Die Kritik reißt seither nicht ab, nachdem am vergangenen Sonntag die Skigebiete regelrecht gestürmt wurden. In erster Linie die lange Warteschlange in Hinterstoder sorgte für Empörung und viel Kritik in Sozialen Medien. Das Wetter entschärfte am Montag die Situation, der Andrang hielt sich in Grenzen. Am Dienstag mussten beispielsweise die Skigebiete in Hinterstoder, auf der Wurzeralm in Spital am Pyhrn und am Kasberg in Grünau im Almtal die Zufahrten wieder schließen, weil der Andrang auf die Pisten bereits kurz nach dem Start des Liftbetriebes zu groß war.
"Die Skigebiete Hinterstoder und Wurzeralm sind ausgelastet. Bitte den Skitag auf Nachmittag oder einen anderen Tag verschieben", heißt es beispielsweise bei den Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen.
Lange Warteschlangen gab es am Dienstag ersten Informationen zufolge nicht, die Feuerwehr schickte bei den Zufahrtsstraßen die Wintersportler bereits weiter in andere Skigebiete.


Andrang auf Skigebiete neuerlich groß - Einsatzkräfte dosieren Zustrom in Wintersportorte

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Andrang auf Skigebiete neuerlich groß - Einsatzkräfte dosieren Zustrom in Wintersportorte

Wie hier in Klaus an der Pyhrnbahn (Bezirk Kirchdorf an der Krems) dosiert die Feuerwehr bereits den Zustrom zum Skigebiet in Hinterstoder.
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber



Links




Downloads




Ort







von Matthias Lauber
am 29.12.2020 um 13:18 Uhr erstellt,
am 29.12.2020 um 13:30 Uhr veröffentlicht,
am 29.12.2020 um 13:30 zuletzt aktualisiert.


08.02.2023 | Linz

Kellereinbrecher festgenommen


08.02.2023 | Österreich/Griechenland

Großer Cyberkriminalitätsfall geklärt


08.02.2023 | Laakirchen/Gmunden/Niederösterreich

Suchtmitteldealer ausgeforscht und festgenommen


08.02.2023 | Kirchberg-Thening

Baum fiel Forstarbeiter auf Kopf


08.02.2023 | Bad Ischl

Mann drehte in Wohnung durch - Cobraeinsatz




08.02.2023 | Wilhering

Baum verkeilte sich bei Ponton in der Donau


08.02.2023 | Leonding

Löschanlage setzte Keller eines Industriegebäudes unter Wasser


06.02.2023 | Ottensheim

Nächtliche Suchaktion


06.02.2023 | Pram

Kollision zweier Fahrzeuge


03.02.2023 | Molln

Lawinenabgang im Bodinggraben




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
08.02.2023

Gewaltiger Felssturz bei Sicherungsarbeiten in Steyr-Christkindl fordert zwei Todesopfer


2
.
06.02.2023

Flüchtendes Auto bei Verfolgungsjagd mit Polizei in Windischgarsten verunfallt


3
.
04.02.2023

Schwerer Kreuzungscrash auf Pyhrnpass Straße bei Schlierbach fordert mehrere Verletzte




7
Jahren
|
09.02.2016

Familientragödie in Wolfern: Zweijähriger und sein Vater tot


4
Jahren
|
09.02.2019

Film- und Fotobeiträge waren nach Hackerangriff auf laumat.at zeitweise nicht verfügbar


4
Jahren
|
09.02.2019

Schwerer Crash auf Eferdinger Straße in Steegen durch geflüchtetes Unfallfahrzeug ausgelöst