Ausgewählte Region wird geladen ...
Vermeintlich falsche Polizisten waren echte Kollegen aus dem Innenministerium
laumat.at/Matthias Lauber

Verdächtigen Kastenwagen mit Blaulicht auf Westautobahn aus dem Verkehr gezogen

Vermeintlich falsche Polizisten waren echte Kollegen aus dem Innenministerium

Online seit 17.01.2020 um 19:35 Uhr

Schörfling am Attersee.

Ein kurioser Polizeieinsatz hat sich - wie jetzt bekannt geworden ist - vor rund eineinhalb Wochen, auf der Westautobahn zugetragen. Polizisten stoppten vor wenigen Tagen bei Schörfling am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) ein Auto mit vermeintlich falschen Polizisten, welche sich dann als Kollegen aus dem Innenministerium entpuppten.

Nachdem es in den Tagen zuvor zu mehreren Vorfällen kam, bei denen sich unbekannte Täter als Polizisten ausgaben, war die Polizei offenbar besonders sensibilisiert. Den Beamten wurde dann ein verdächtiger Kastenwagen mit Blaulicht auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Salzburg gemeldet. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen nach dem besagten Fahrzeug ein, ein Zivilfahrzeug, auf das die Beschreibung passte, war auch nicht bekannt. Das besagte Fahrzeug konnte dann beim ASFINAG Rastplatz Hainbach Nord im Gemeindegebiet von Schörfling am Attersee aus dem Verkehr gezogen werden.
Bei der darauffolgenden Überprüfung gab es dann eine unerwartete Erkenntnis: Es handelte sich nicht um ein Zivilfahrzeug der Polizei, sondern um Beamte des Innenministeriums, die auch erlaubterweise mit ihrem Dienstfahrzeug samt Blaulicht unterwegs waren.

Vermeintlich falsche Polizisten waren echte Kollegen aus dem Innenministerium

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 192803

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch




Ort





von Matthias Lauber
am 17.01.2020 um 18:50 Uhr erstellt,
am 17.01.2020 um 19:35 Uhr veröffentlicht,
am 17.01.2020 um 19:35 zuletzt aktualisiert.