Ausgewählte Region wird geladen ...
Urlaub gerettet: Brand bei einem Wohnmobil in Ansfelden rasch gelöscht
laumat.at/Matthias Lauber

3 Fotos

Urlaub gerettet: Brand bei einem Wohnmobil in Ansfelden rasch gelöscht

Online seit 09.08.2022 um 10:03 Uhr

Ansfelden.

In Ansfelden (Bezirk Linz-Land) standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dienstagvormittag kurzzeitig bei einem Brand bei einem Wohnmobil im Einsatz.

Die Feuerwehr löste Alarmstufe 2 aus, zwei Feuerwehren wurden zu einem KFZ-Brand alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass bei einem Wohnmobil der Gasbrenner für den Kühlschrank brannte. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Die Feuerwehr rettete damit bereits am ersten Urlaubstag den geplanten Italien-Urlaub des Fahrzeugbesitzers.


Urlaub gerettet: Brand bei einem Wohnmobil in Ansfelden rasch gelöscht

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber




Downloads




Ort







von Matthias Lauber
am 09.08.2022 um 10:01 Uhr erstellt,
am 09.08.2022 um 10:03 Uhr veröffentlicht,
am 09.08.2022 um 10:03 zuletzt aktualisiert.


04.10.2022 | Linz

Diebstähle und Sachbeschädigung geklärt


04.10.2022 | Weyer

Alkolenker stürzte vier Meter tief in Laussabach


04.10.2022 | Steyr

18-Jähriger tötet eigene Katze und ruft Polizei


04.10.2022 | Kremsmünster

Brandeinsatz bei Kartonpresse


04.10.2022 | Grieskirchen

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf Innviertler Straße




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
28.09.2022

Unfallauto musste nach Crash gegen Wohnhaus in Kremsmünster vor weiterem Absturz gesichert werden


2
.
30.09.2022

Christof Industries Austria GmbH insolvent


3
.
01.10.2022

Auto bei schwerem Verkehrsunfall in Stroheim gegen Obstbaum gekracht




2
Jahren
|
04.10.2020

"Kreisverkehr übersehen": Alkolenkerin kracht in Wels-Vogelweide gegen Stützmauer des Kreisverkehrs


5
Jahren
|
04.10.2017

Sechs Verletzte bei schwerem Auffahrunfall auf der Voralpenstraße in Sattledt


5
Jahren
|
04.10.2017

Vermisster (53) aus St. Agatha kehrte unverletzt nach Hause zurück