Ausgewählte Region wird geladen ...
Unfallhergang nach schwerem Frontalcrash in Zell an der Pram geklärt
laumat.at/Matthias Lauber

Richtigstellung

Unfallhergang nach schwerem Frontalcrash in Zell an der Pram geklärt

Online seit 08.03.2017 um 16:10 Uhr, aktualisiert um 16:20 Uhr

Zell an der Pram.

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Innviertler Straße in Zell an der Pram (Bezirk Schärding) am 15. Oktober 2016 stellte sich nun heraus, dass der Unfallhergang gänzlich anders war, als ursprünglich berichtet.

Am 15. Oktober 2016 kam es am frühen Morgen zu einem schweren Frontalcrash auf der Innviertler Straße in Zell an der Pram. Der Unfall forderte zwei Schwerverletzte, beide mussten von der Feuerwehr aus den Unfallfahrzeugen befreit werden.
Ein Sachverständiger konnte nun klären, dass nicht, wie die Polizei ursprünglich bekanntgab, ein 49-Jähriger aus Kallham auf die andere Fahrbahnhälfte geriet, sondern Kratzspuren eine eindeutige Zusammenstoßstelle darstellten, welche dieser Vermutung eindeutig widersprechen. Die Spurenlage ergab, dass der zweitbeteiligte Fahrzeuglenker - ein 26-Jähriger aus Deutschland - zum Kollisionszeitpunkt über die Fahrbahnmitte geraten war und diesem eine verfehlte Fahrlinie vorzuwerfen sei. Die gerichtliche Verhandlung endete mit einer Diversion und ist bereits rechtskräftig.

Eine positive Nachricht noch zum Schluss: Wie laumat|at in Erfahrung bringen konnte, geht es beiden Unfallbeteiligten zum Glück mittlerweile wieder halbwegs gut.


Videostrecke

Schwerer Verkehrsunfall | Dauer: 2:34 | 15.10.2016
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Unfallhergang nach schwerem Frontalcrash in Zell an der Pram geklärt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Unfallhergang nach schwerem Frontalcrash in Zell an der Pram geklärt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Links

Frontalcrash auf der Innviertler Straße in Zell an der Pram fordert zwei Schwerverletzte [15.10.2016]





von Matthias Lauber
am 08.03.2017 um 16:10 Uhr erstellt,
am 08.03.2017 um 16:20 zuletzt aktualisiert.