Ausgewählte Region wird geladen ...
Podiumsdiskussion "Gemeinsame Obsorge - Tatsachen und Irrtümer"
laumat.at/Matthias Lauber

Podiumsdiskussion "Gemeinsame Obsorge - Tatsachen und Irrtümer"

Online seit 28.09.2012, aktualisiert am 24.02.2014 um 19:22 Uhr

Wels.

Die Zukunftsakademie Österreich, der Verein Väter ohne Rechte und das BZÖ Oberösterreich luden am Freitagabend zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Gemeinsame Obsorge - Tatsachen und Irrtümer" ins Hotel Greif am Welser Kaiser-Josef-Platz ein.

Nach einer Begrüßung durch Mag. Heidrun Tscharnutter (Obfrau Familien Zukunft Österreich) stellte Martin Stiglmayr in seiner Funktion als Vorstand den Verein Väter ohne Rechte vor. Anschließend diskutierten Dr. Thomas Bauer (langjähriger Familienrichter Bezirksgericht Linz), Ursula Haubner (Nationalratsabgeordnete, Familiensprecherin des BZÖ, Landesobfrau BZÖ Oberösterreich). Mag. Alexander Scheer (Rechtsanwalt Wien) und Mag. Dr. Elfriede Wegricht (Pädagogin und Psychologin) über das Thema "Gemeinsame Obsorge". Wenn auch nicht immer alle gleicher Meinung waren, war es dennoch eine interessante Diskussion, bei der einmal mehr deutlich wurde, dass es sehr selten wirklich um die Kinder geht und nicht um den Streit zwischen Mutter und Vater der betroffenen Kinder.

Ort



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 29404

Foto in HQ herunterladen
honorarfrei





von Matthias Lauber
am 28.09.2012 erstellt,
am 24.02.2014 um 19:22 zuletzt aktualisiert.