Ausgewählte Region wird geladen ...
Person im Bereich einer Bahnhaltestelle in Lambach tödlich von Zug erfasst
laumat.at/Matthias Lauber

Person im Bereich einer Bahnhaltestelle in Lambach tödlich von Zug erfasst

Online seit 31.10.2021 um 18:13 Uhr

Lambach.

In Lambach (Bezirk Wels-Land) ist Sonntagnachmittag eine Person von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt worden.

Die Feuerwehr wurde zu einer Personenrettung im Bahnhofsbereich alarmiert. Rettungsdienst und Polizei standen ebenso im Einsatz. Ersten Angaben zufolge wurde eine Person im Bahnhofsbereich aus bislang noch unklarem Hintergrund von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt. Für die Person kam leider jede Hilfe zu spät. Die Hintergründe waren am späten Nachmittag noch unklar, die Polizei konnte vorerst weder einen Unfall noch eine Suizidabsicht ausschließen.

Die Bahnstrecke war zwischen Schwanenstadt Bahnhof und Lambach OÖ Bahnhof rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Für S-Bahnen und Regionalzüge wurde laut ÖBB zwischenzeitlich ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.



Videostrecke

Tödliches Ereignis | Dauer: 0:29 | 31.10.2021
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig



Person im Bereich einer Bahnhaltestelle in Lambach tödlich von Zug erfasst

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Person im Bereich einer Bahnhaltestelle in Lambach tödlich von Zug erfasst

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Person im Bereich einer Bahnhaltestelle in Lambach tödlich von Zug erfasst

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |




Anmerkung zur Berichterstattung über Ereignisse mit Suizidhintergrund

Normalerweise berichtet laumat.at in Anlehnung an den Pressekodex nicht über Ereignisse mit Suizidhintergrund. Bei der Berichterstattung über Vorfälle mit Suizidhintergrund wird im Pressekodex um Zurückhaltung ersucht, außer wenn es sich um ein Ereignis mit größeren Auswirkungen auf andere Personen oder einen Vorfall von zeitgeschichtlicher Bedeutung beziehungsweise von größerem öffentlichen Interesse handelt. Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung ist die eventuell erhöhte Nachahmerquote nach einer Berichterstattung.
Manchmal kann es auch vorkommen, dass es zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch nicht geklärt werden konnte, ob es sich um einen Vorfall mit Suizdihintergrund handelt, oder um ein Unfallgeschehen.
Sollten Sie selbst von Suizidgedanken betroffen sein, lassen Sie sich bitte umgehend helfen. Neben Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt finden Sie beispielsweise auch bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, die Ihnen gerne helfen, beziehungsweise Hilfe zukommen lassen.
Notrufnummer Telefonseelsorge Österreich: 142
www.telefonseelsorge.at



Ort







von Matthias Lauber
am 31.10.2021 um 16:31 Uhr erstellt,
am 31.10.2021 um 18:13 Uhr veröffentlicht,
am 31.10.2021 um 18:13 zuletzt aktualisiert.


30.11.2021 | Marchtrenk

Beschädigtes Einfahrtstor beschäftigte Feuerwehr


30.11.2021 | Gunskirchen

Feuerwehr bei Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall im Einsatz


30.11.2021 | Pichl bei Wels

Feuerwehr nach Unfall im Einsatz


30.11.2021 | St. Oswald bei Freistadt

Unfall mit Schülertransporter


30.11.2021 | Reichraming

Großeinsatz bei Brand in einem Produktionsbetrieb




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
25.11.2021

Damhirschkuh im Tiergarten Wels von unbekanntem Täter erstochen


2
.
29.11.2021

Lockdown-Notlage: Hiobsbotschaft erreichte Zirkus beim Hochziehen des Zeltes in Braunau am Inn


3
.
27.11.2021

"Oberösterreich gurgelt": PCR-Testangebot ab Montag nun in ganz Oberösterreich




4
Jahren
|
01.12.2017

LKW-Anhänger auf eisglatter Innviertler Straße bei Krenglbach umgestürzt


3
Jahren
|
01.12.2018

Schwerer Unfall mit Großraumtaxi auf Steyrer Straße bei Enns


5
Jahren
|
01.12.2016

Drei Verletzte bei Kreuzungscrash in Gunskirchen