Ausgewählte Region wird geladen ...
Ölteppich auf der Donau beschäftigt die Feuerwehren
laumat.at/Matthias Lauber

Acht Feuerwehren im Einsatz

Ölteppich auf der Donau beschäftigt die Feuerwehren

Online seit 24.03.2018 um 12:25 Uhr, aktualisiert um 17:43 Uhr

Linz/Linz-Land/Perg/Urfahr-Umgebung.

Ein Ölteppich auf der Donau beschäftigte Samstagvormittag acht Feuerwehren sowie die Polizei.

"Am 24. März 2018 verständigte ein Anzeiger gegen 07:00 Uhr die Polizei, dass auf der Donau ein Ölteppich zu sehen sei. Durch die Feuerwehr wurde die Donau mit einem Arbeitsboot flussaufwärts abgefahren und die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass der Ölfilm bis in den Bereich Puchenau beziehungsweise Wilhering reicht. Ein Sichtungsflug mit dem Polizeihubschrauber ergab, dass vom Kraftwerk Ottensheim bis Kraftwerk Asten, auf einer Länge von 26,9 Kilometer, ein Ölteppich auf der Donau flussabwärts trieb. Durch die Berufsfeuerwehr Linz und die freiwilligen Feuerwehren wurden Ölbarrieren aufgebaut. Bei einem neuerlichen Sichtungsflug durch den Polizeihubschrauber gegen 15:45 Uhr konnte kein Ölfilm mehr wahrgenommen werden. Es wurden zwei Proben vom Ölfilm gezogen und an das Labor des Amtes der Oberösterreichischen Landesregierung geschickt. Eine Kontrolle der angelegten Schiffe, sowie der Nebenarme verlief negativ. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte die Verschmutzung durch ein derzeit noch unbekanntes Schiff verursacht worden sein," so die Polizei.

Weitere Ermittlungen laufen derzeit.

Ölteppich auf der Donau beschäftigt die Feuerwehren

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ölteppich auf der Donau beschäftigt die Feuerwehren

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Einsatzkräfte

Feuerwehr Wilhering
Feuerwehr Luftenberg an der Donau
Feuerwehr Mauthausen
Feuerwehr Ottensheim
Feuerwehr Pichling
Feuerwehr Raffelstetten
Feuerwehr Steyregg
Berufsfeuerwehr Linz
Polizei
Polizeihubschrauber
BH Perg


Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 154423

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch




Ort





von Matthias Lauber
am 24.03.2018 um 12:25 Uhr erstellt,
am 24.03.2018 um 17:43 zuletzt aktualisiert.