Ausgewählte Region wird geladen ...
Nächtliche Personensuche mit Booten der Feuerwehr in der Traun zwischen Thalheim bei Wels und Wels
laumat.at/Matthias Lauber

Nächtliche Personensuche mit Booten der Feuerwehr in der Traun zwischen Thalheim bei Wels und Wels

Online seit 12.09.2020 um 04:22 Uhr, aktualisiert um 04:30 Uhr

Thalheim bei Wels/Wels.

Zwei Feuerwehren standen in der Nacht auf Samstag bei einer Personensuche in der Traun zwischen Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) und Wels im Einsatz.

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Wasserunfall beziehungsweise einer Personenrettung aus der Traun im Bereich zwischen Wels und Thalheim bei Wels alarmiert. Weil die ersten Angaben ziemlich ungenau waren, wurde mit zwei Booten der genannte Suchabschnitt nach einer Person in Notlage abgesucht.

Wie sich zwischenzeitlich herausgestellt hat, dürfte es sich um eine Suizidankündigung gehandelt haben.


Videostrecke

Suchaktion in der Traun | Dauer: 0:50 | 12.09.2020
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Nächtliche Personensuche mit Booten der Feuerwehr in der Traun zwischen Thalheim bei Wels und Wels

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Nächtliche Personensuche mit Booten der Feuerwehr in der Traun zwischen Thalheim bei Wels und Wels

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 204046

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch




Anmerkung zur Berichterstattung über Ereignisse mit Suizidhintergrund

Normalerweise berichtet laumat.at in Anlehnung an den Pressekodex nicht über Ereignisse mit Suizidhintergrund. Bei der Berichterstattung über Vorfälle mit Suizidhintergrund wird im Pressekodex um Zurückhaltung ersucht, außer wenn es sich um ein Ereignis mit größeren Auswirkungen auf andere Personen oder einen Vorfall von zeitgeschichtlicher Bedeutung beziehungsweise von größerem öffentlichen Interesse handelt. Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung ist die eventuell erhöhte Nachahmerquote nach einer Berichterstattung.
Manchmal kann es auch vorkommen, dass es zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch nicht geklärt werden konnte, ob es sich um einen Vorfall mit Suizdihintergrund handelt, oder um ein Unfallgeschehen.
Sollten Sie selbst von Suizidgedanken betroffen sein, lassen Sie sich bitte umgehend helfen. Neben Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt finden Sie beispielsweise auch bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, die Ihnen gerne helfen, beziehungsweise Hilfe zukommen lassen.
Notrufnummer Telefonseelsorge Österreich: 142
www.telefonseelsorge.at



Ort





von Matthias Lauber
am 12.09.2020 um 04:06 Uhr erstellt,
am 12.09.2020 um 04:22 Uhr veröffentlicht,
am 12.09.2020 um 04:30 zuletzt aktualisiert.


Aktuelle Kurzmeldungen
Auf Baustelle schwer verletzt
23.09.2020, Linz

Bei Arbeitsunfall Finger abgetrennt
23.09.2020, St. Georgen bei Grieskirchen

PKW-Lenker flüchtete vor Kontrolle
23.09.2020, Enns

Auffahrunfall im Baustellenbereich
23.09.2020, Wels

Raub auf Skaterplatz
23.09.2020, Laakirchen



RTV-Aktuell
Sendung vom 23.09.2020
- Tödlicher Forstunfall: Pensionist von umstürzendem Baum getroffen
- Prozess nach tödlichem Unfall in Adlwang
- Bagger fiel auf Auto - Fünf Verletzte
- Regionalzug evakuiert: Großeinsatz nach Rauchentwicklung in Triebwagen der Almtalbahn
- 18 Jahre Haft für Angeklagten nach Mord an Vater in Enns
- Und das Wetter am Donnerstag bringt einen Mix aus Wolken und Sonne


Heute vor ...
3 Jahren
Konzertspektakel in Wels nach Bombendrohung geräumt und abgebrochen
23.09.2017, Wels

2 Jahren
Größerer Einsatz nach unklarem Todesfall in Wels-Vogelweide
23.09.2018, Wels

2 Jahren
Sturmtief "Fabienne" beschert Einsatzkräften einsatzreiche Nacht in Oberösterreich
23.09.2018, Oberösterreich