Ausgewählte Region wird geladen ...
Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg
laumat.at/Matthias Lauber

Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Online seit 14.06.2019 um 02:36 Uhr, aktualisiert um 11:39 Uhr

Wels.

Hunderte Liter Diesel sind in der Nacht auf Freitag auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg nach einem Unfall mit einem LKW ausgetreten. Für die Feuerwehr ein langwieriger Einsatz.

"Ein 47-jähriger serbischer Staatsangehöriger fuhr am 13. Juni 2019 gegen 23:20 Uhr mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der Welser Autobahn auf Höhe der Ausfahrt Wels-Nord in Fahrtrichtung Suben. Er kam laut seinen eigenen Angaben aufgrund eines riskanten Fahrverhaltens eines vor ihm fahrenden PKW zu weit nach links und stieß gegen die doppelte Mittelleitschiene. Nach etwa 240 Metern kam er auf der linken Fahrspur zum Stillstand. Durch die Wucht des Anpralles wurden die Steher der Mittelleitschiene und die Schiene selbst auf einer Länge von 200 Metern aus der Verankerung gerissen. Teile der Steher wurden auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Ein 61-Jähriger und eine 26-Jährige, beide aus dem Bezirk Linz-Land, fuhren mit ihren PKW zu diesem Zeitpunkt auf der Welser Autobahn in Fahrtrichtung Linz. Beide konnten den auf der Fahrbahn liegenden Leitschienenfragmenten nicht mehr ausweichen und beschädigten dadurch ihre Fahrzeuge. Das Sattelkraftfahrzeug wurde durch den Anprall so schwer beschädigt, dass der Dieseltank aufriss und ca. 200 Liter Diesel auf die Fahrbahn flossen. Die Feuerwehr band den ausgetretenen Diesel. Eine Umweltgefährdung bestand nicht. Beim Aufleger wurden auf der linken Seite alle drei Reifen zerstört. Bei dem Unfall wurde keine Personen verletzt jedoch entstand erheblicher Sachschaden," berichtet die Polizei.
Der Diesel wurde - bevor die Autobahn gesperrt wurde - bereits vom fließenden Verkehr rund einen halben Kilometer weit verteilt. Rund eineinhalb Paletten Bindemittel mussten wurden aufgetragen werden. Ein Spezialbergeunternehmen hat den beschädigten LKW geborgen, die Leitschiene wurde ebenfalls noch in der Nacht wieder in Stand gesetzt.

Die Welser Autobahn war in Fahrtrichtung Knoten Wels, ab der Autobahnausfahrt Wels-Nord rund drei Stunden für den Verkehr gesperrt. In der Gegenrichtung kam es rund eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen.


Videostrecke

Dieselaustritt nach LKW-Unfall | Dauer: 1:04 | 14.06.2019
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Massiver Dieselaustritt nach Verkehrsunfall mit LKW auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Einsatzkräfte

Feuerwehr Wels
Autobahnpolizei
Polizei
ASFINAG Streckendienst
ASFINAG Traffic Manager
Spezialbergeunternehmen Hummer
Straßenausrüstung Eslitzbichler
Straßenreinigung Schnee Concorde


Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 180451

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch




Ort





von Matthias Lauber
am 14.06.2019 um 02:25 Uhr erstellt,
am 14.06.2019 um 02:36 Uhr veröffentlicht,
am 14.06.2019 um 11:39 zuletzt aktualisiert.