Ausgewählte Region wird geladen ...
Mann (75) nach Mord an Ehefrau zu lebenslanger Haft verurteilt
laumat.at/Matthias Lauber

Mann (75) nach Mord an Ehefrau zu lebenslanger Haft verurteilt

Online seit 22.06.2021 um 16:45 Uhr

Steyr/Aschach an der Steyr.

In Steyr ist am Dienstag ein 75-Jähriger, der am 17. Jänner 2021 seine 71-jährige Frau getötet haben soll, zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Die Tat ereignete sich am 17. Jänner 2021 in einem kleinen Haus in Aschach an der Steyr. Der Mann soll seine Frau mit einem Hammer sowie mit einem Messer getötet haben. Der Mann wollte sich danach selbst das Leben nehmen, der Versuch scheiterte. Beim Prozess am Landesgericht Steyr fiel am Dienstag bereits ein Urteil. Der Mann wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Mann (75) nach Mord an Ehefrau zu lebenslanger Haft verurteilt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Mann (75) nach Mord an Ehefrau zu lebenslanger Haft verurteilt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Mann (75) nach Mord an Ehefrau zu lebenslanger Haft verurteilt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Mann (75) nach Mord an Ehefrau zu lebenslanger Haft verurteilt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber




Anmerkung zur Berichterstattung über Ereignisse mit Suizidhintergrund

Normalerweise berichtet laumat.at in Anlehnung an den Pressekodex nicht über Ereignisse mit Suizidhintergrund. Bei der Berichterstattung über Vorfälle mit Suizidhintergrund wird im Pressekodex um Zurückhaltung ersucht, außer wenn es sich um ein Ereignis mit größeren Auswirkungen auf andere Personen oder einen Vorfall von zeitgeschichtlicher Bedeutung beziehungsweise von größerem öffentlichen Interesse handelt. Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung ist die eventuell erhöhte Nachahmerquote nach einer Berichterstattung.
Manchmal kann es auch vorkommen, dass es zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch nicht geklärt werden konnte, ob es sich um einen Vorfall mit Suizdihintergrund handelt, oder um ein Unfallgeschehen.
Sollten Sie selbst von Suizidgedanken betroffen sein, lassen Sie sich bitte umgehend helfen. Neben Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt finden Sie beispielsweise auch bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, die Ihnen gerne helfen, beziehungsweise Hilfe zukommen lassen.
Notrufnummer Telefonseelsorge Österreich: 142
www.telefonseelsorge.at


Links

Mordalarm: 71-Jährige in Aschach an der Steyr tot aufgefunden [17.01.2021]





von Matthias Lauber
am 22.06.2021 um 16:42 Uhr erstellt,
am 22.06.2021 um 16:45 Uhr veröffentlicht,
am 22.06.2021 um 16:45 zuletzt aktualisiert.


Aktuelle Kurzmeldungen
Bootseinsatz: Mehrere Ortstafeln auf der Steyr geborgen
30.07.2021, Grünburg/Steinbach an der Steyr

Defekter Badelift: Person durch Feuerwehr wieder aus Pool gehoben
30.07.2021, Altmünster

Einsatz nach Wasserrohrbruch der Ortswasserleitung
30.07.2021, Altmünster

Telefonortung erfolgreich: Gesuchter Unfallort war 75 Kilometer entfernt
30.07.2021, Waldkirchen am Wesen/Burgkirchen

Schwerer Sturz mit Motorrad
29.07.2021, St. Leonhard bei Freistadt



RTV-Aktuell
Sendung vom 29.07.2021
- Erneut hunderte Einsätze wegen Sturmschäden und Überflutungen nach schweren Gewittern
- Wildererbande wegen zahlreicher Delikte in Wels vor Gericht
- Neue Impfaktion in Oberösterreich: Wer impfen geht darf Gratis zu diversen Sportveranstaltung
- Aktuelle Corona-Situation in Oberösterreich
- Und das Wetter am Freitag wird wechselhaft mit Gewittern im Süden


Heute vor ...
5 Jahren
Tödlicher Streit in Ried im Traunkreis
30.07.2016, Ried im Traunkreis

7 Jahren
Zwei Kinder bei schwerem Geisterfahrerunfall auf der Westautobahn getötet
30.07.2014, Eggendorf im Traunkreis

5 Jahren
Wieder tödlicher Badeunfall bei Wehranlage in der Ager in Redlham
30.07.2016, Redlham