Ausgewählte Region wird geladen ...
Junges Mädchen in Marchtrenk von LKW überfahren und von der Feuerwehr gerettet
laumat.at/Matthias Lauber

Junges Mädchen in Marchtrenk von LKW überfahren und von der Feuerwehr gerettet

Online seit 14.12.2012 um 10:12 Uhr, aktualisiert um 13:54 Uhr

Marchtrenk.

Auf der Kreuzung der B1 Linzer Straße mit der Kiesstraße in Marchtrenk ereignete sich am Freitagvormittag ein schwerer Verkehrsunfall.

Ein 15-jähriges Mädchen, welches die Straße überqueren wollte, wurde von einem LKW erfasst und unter den Betonmischwagen geschleudert. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Notarzt eilten zur Einsatzstelle. "Eine junge Dame ist im Bereich der Hinterachsen unter dem LKW gelegen, gottseidank nicht eingeklemmt, aber in einer verzwickten Lage. Mittels Hydraulikheber konnte der LKW dann hochgehoben werden. Das junge Mädchen konnte mittels eines Spinboards unter dem LKW herausgebracht werden. Das Mädchen hat ein riesen Glück gehabt," schildert der Einsatzleiter der Feuerwehr Marchtrenk, OBI Markus Ortmair, die Situation. Das Mädchen wurde bei dem Unfall schwer verletzt, allerdings nicht lebensgefährlich. Der LKW-Lenker blieb unverletzt. Die Radfahrerin wurde nach der Erstversorgung ins Klinikum Wels eingeliefert.

Die Linzer Straße sowie die Kiesstraße waren im Unfallbereich erschwert passierbar. Die Polizei leitete den Verkehr in Fahrtrichtung Linz über Weißkirchen an der Traun um.


Videostrecke

Mädchen unter LKW geschleudert | Dauer: 3:45 | 14.12.2012
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | WEBM HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Markus Ortmair, Feuerwehr Marchtrenk | Dauer: 1:12 | 14.12.2012
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | WEBM HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 32852

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch




Ort





von Matthias Lauber
am 14.12.2012 um 10:12 Uhr erstellt,
am 14.12.2012 um 13:54 zuletzt aktualisiert.