Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee
laumat.at/Matthias Lauber

47 Fotos und 1 Filmbeitrag

Elf Feuerwehren im Löscheinsatz

Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Online seit 09.06.2022 um 15:23 Uhr, aktualisiert am 10.06.2022 um 16:38 Uhr

Seewalchen am Attersee.

Elf Feuerwehren standen Donnerstagnachmittag bei einem Wohnhausbrand in Seewalchen am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) im Einsatz.

Die Feuerwehr wurde am frühen Donnerstagnachmittag zu einem Brandverdacht bei einem Wohnhaus alarmiert. Es stellte sich heraus, dass es bei einem Wohnhaus, welches als Zweitwohnsitz genutzt wird, um einen Brand handelte.
"Aus bislang unbekannter Ursache geriet am 09. Juni 2022 ein Ferienhaus in Seewalchen am Attersee in Brand. Nachbarn entdeckten gegen 12:45 Uhr eine Rauchentwicklung und verständigten die Einsatzkräfte. Der 70-jährige Besitzer aus dem Bezirk Vöcklabruck wurde telefonisch informiert und kam umgehend zu seinem Ferienhaus. Er gab an, dass er das Ferienhaus am 08. Juni 2022 gegen 19:00 Uhr verlassen habe und zu diesem Zeitpunkt noch alles in Ordnung gewesen sei. Er würde das Holzhaus in den Sommermonaten am Wochenende regelmäßig nützen", berichtet die Polizei.
Zuerst wurde Alarmstufe 2 und binnen kurzer Zeit dann auch die Alarmstufe 3 "Brand Wohnhaus" ausgerufen. Besonders schwierig stellte sich die Lage des Brandobjekts heraus. Das Holzhaus, welches am Waldrand beziehungsweise fast noch im Wald situiert ist, ist nur über eine schmale Zufahrtsstraße am Ende einer Siedlung erreichbar. Zum Glück waren jedenfalls zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen im Haus. Das Haus stand relativ schnell nahezu in Vollbrand, der Löscheinsatz gestaltete sich schwierig. Einsatzkräfte von elf umliegenden Feuerwehren waren im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

"In den Vormittagsstunden des 10. Juni 2022 wurde das Brandobjekt von Brandermittlern des Landeskriminalamtes Obersösterreich untersucht. Zur technischen Ursachenermittlung wurde ein Brandsachverständiger von der Brandverhütungsstelle Oberösterreich den Ermittlungen beigezogen. Laut derzeitigem Ermittlungsstand kann als Brandursache ein elektrischer Defekt als wahrscheinlich angesehen werden. Das Gebäude wurde durch den Brand und den anschließenden Löscheinsatz stark beschädigt. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt mehrere hunderttausend Euro", ergänzte die Polizei am Freitagnachmittag.




Videostrecke

Wohnhausbrand | Dauer: 2:15 | 09.06.2022
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber



Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines Wohnhauses in Seewalchen am Attersee

Foto: laumat.at/Matthias Lauber




Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber
laumat.at/Matthias Lauber




Downloads







von Matthias Lauber
am 09.06.2022 um 15:14 Uhr erstellt,
am 09.06.2022 um 15:23 Uhr veröffentlicht,
am 10.06.2022 um 16:38 zuletzt aktualisiert.



15.06.2024 | Grieskirchen

Aggressiver Mann festgenommen


15.06.2024 | Herzogsdorf

Motorradpolizist stoppte Alkolenker


15.06.2024 | Alkoven

Triebwagen erfasste PKW


15.06.2024 | Wippenham

Stier von Triebwagen getötet


15.06.2024 | Hohenzell

Kleintransporter überschlagen




14.06.2024 | Riedau

Pritschenwagen gegen Brückengeländer gekracht


14.06.2024 | Bad Goisern am Hallstättersee

Oldtimer abgestürzt: Zwei Insassen durch Feuerwehr aus Fahrzeug befreit


14.06.2024 | Piberbach

Nach Fettbrand brannte Thujenhecke


11.06.2024 | Garsten

Kirschkernkissen brannte in Mikrowelle


09.06.2024 | Wels

Igel steckte in einem Einfahrtstor fest




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
12.06.2024

Großeinsatz: Elf Feuerwehren bei Brand in einer Halle eines Logistikzentrums in Allhaming im Einsatz


2
.
13.06.2024

Brand einer Photovoltaikanlage auf einem Hallendach eines Unternehmens in Sattledt


3
.
12.06.2024

Stromausfall in Wels: Tunnel auf Innkreisautobahn gesperrt - Personen aus Liftanlagen befreit




6
Jahren
|
15.06.2018

Tödlicher Verkehrsunfall zwischen LKW und zwei PKW auf Innviertler Straße in Schlüßlberg


6
Jahren
|
15.06.2018

Drei Verletzte: Autolenkerin kracht nach internem Notfall in Wels-Innenstadt gegen Ampel


7
Jahren
|
15.06.2017

Schwerer Verkehrsunfall mit Motorrad auf der Scharnsteiner Straße in Pettenbach