Ausgewählte Region wird geladen ...
Giftgasfund in Gmunden: Weitere Ermittlungen zu Gaskartuschen mit Phosgen-Kampfstoff
laumat.at/Matthias Lauber

Giftgasfund in Gmunden: Weitere Ermittlungen zu Gaskartuschen mit Phosgen-Kampfstoff

Online seit 13.03.2023 um 19:19 Uhr

Gmunden.

Die Polizei hat zum Giftgasfund in Gmunden nun am Montag weitere Informationen bekanntgegeben. Bereits am Wochenende hatten mehrere Medien darüber berichtet.
Nun ist auch klar, dass es sich um zwei Gaskartusche mit Phosgen-Kampfstoff gehandelt hat, nicht nur um eine.

"Am Morgen des 10. März 2023 wurden die Gefahrstoffkundigen Organe der Polizei telefonisch über die Abgabe von Gasdruckflaschen mit der Aufschrift "Phosgen" bei der Polizei informiert. Zwei Gasdruckflaschen mit der Aufschrift "Phosgen" befanden sich in einer Kiste in einer Lagerhalle eines Firmengeländes, woraufhin der Geschäftsführer diese zur Polizei brachte. Es wurde folglich ein Sperrkreis von 25 Metern eingerichtet und entsprechende Absperrmaßnahmen wurden getroffen. Beim Feststellen des gemeldeten Stoffes wurde das Österreichische Bundesheer ebenfalls alarmiert. Nach der ersten Lageerkundung legten die beiden Gefahrstoffkundigen Organe die erforderliche Schutzausrüstung an. Der Gefahrenbereich wurde für die Freimessung von den beiden ausgerüsteten Gefahrstoffkundigen Organe mit einem Messgerät betreten. Dabei konnte kein Gefahrstoff detektiert werden. Nach Rücksprache mit dem Österrischen Bundesheer wurde eine Mannschaft des ABC-Abwehrzuges aus Hörsching nach Gmunden entsandt. Nach kurzer Einführung übernahmen diese die ordnungsgemäße Bergung der beiden Flaschen. Dabei wurden beide Flaschen verwogen:
- Flasche 1: 1680 Gramm laut Stempel - Tatsächlich 1.620 Gramm. Dies ergibt einen Inhalt von 438 Gramm Phosgen.
- Flasche 2: 1680 Gramm laut Stempel - Tatsächlich 1.410 Gramm. Dies ergibt einen Inhalt von 232 Gramm Phosgen.
Die beiden Gasdruckflaschen wurden auf ein Fahrzeug des Österreichischen Bundesheeres verladen, gesichert und zum ABC-Abwehrzentrum gebracht. Dort wird der Inhalt der Flaschen bestimmt und in weiterer Folge vernichtet", berichtet die Polizei.



Giftgasfund in Gmunden: Weitere Ermittlungen zu Gaskartuschen mit Phosgen-Kampfstoff

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Giftgasfund in Gmunden: Weitere Ermittlungen zu Gaskartuschen mit Phosgen-Kampfstoff

Foto: laumat.at/Matthias Lauber



Links







von Matthias Lauber
am 13.03.2023 um 19:11 Uhr erstellt,
am 13.03.2023 um 19:19 Uhr veröffentlicht,
am 13.03.2023 um 19:19 zuletzt aktualisiert.


26.03.2023 | Roßbach

Ein Toter bei Brand in einer betreubaren Wohneinrichtung


26.03.2023 | Rechberg

Geschwister von Hund gebissen


26.03.2023 | Lengau

Arbeiter durch Stichflamme verletzt


26.03.2023 | Braunau am Inn

Illegaler Bordellbetrieb geschlossen


26.03.2023 | Hallstatt

Tourengeher nach Sturz mit Notarzthubschrauber abtransportiert




23.03.2023 | St. Marienkirchen bei Schärding

Unfall mit eingeklemmter Person - Feuerwehr steckte in Rettungsgasse fest


21.03.2023 | Vöcklabruck

Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW


21.03.2023 | Gmunden

Aufräumarbeiten nach Kreuzungsunfall


20.03.2023 | St. Marien

Auto nach Überschlag im Feld gelandet


19.03.2023 | Engelhartszell an der Donau

Motorradlenker kollidierte mit Reh




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
21.03.2023

Motorradlenker (58) bei Kollision mit PKW auf Rieder Straße in Haag am Hausruck tödlich verletzt


2
.
23.03.2023

Ein Todesopfer sowie 25 gerettete Personen bei ausgedehntem Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg


3
.
22.03.2023

Stilllegung der Papierproduktion in Steyrermühl in Laakirchen nun früher als geplant




3
Jahren
|
27.03.2020

Fünf teils Schwerverletzte bei Deckeneinsturz in einem landwirtschaftlichen Gebäude in Molln


5
Jahren
|
27.03.2018

Schwerer Verkehrsunfall in Krenglbach nach internem Notfall während Autofahrt


4
Jahren
|
27.03.2019

Brutale "Home-Invasion" auf Familie mit Baby in Wels vor Gericht