Ausgewählte Region wird geladen ...
Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn
laumat.at/Matthias Lauber

Fünf Feuerwehren im Einsatz

Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Online seit 02.07.2021 um 04:20 Uhr, aktualisiert um 18:47 Uhr

Spital am Pyhrn.

Ein Todesopfer forderte in der Nacht auf Freitag ein Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn (Bezirk Kirchdorf an der Krems).

Die Einsatzkräfte von fünf Feuerwehren wurden um 00:28 Uhr zu einem Brand eines kleinen Wohnhauses auf einer Anhöhe im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte stand das Gebäude teilweise in Flammen.
"Die Nachbarn waren natürlich heraußen und haben uns bei der Zufahrt gesagt, dass vermutlich eine Person im Haus ist. Der Atemschutztrupp hat dann - wie es möglich war, weil das Stiegenhaus ist zur Gänze abgebrannt - festgestellt, dass noch eine Person im Haus war, die leider nicht überlebt hat. Das Haus ist auf einer Anhöhe, bei uns ist das aber immer relativ, in Spital am Pyhrn fährt man links und rechts raus in die Höhe, das ist abgelegen. Wir haben vier Zubringerleitungen gelegt. Wir haben dann relativ schnell Wasser gehabt und es hat ausgereicht", schildert Stefan Patzl, Einsatzleiter der Feuerwehr Spital am Pyhrn.
Die Polizei hat noch in der Nacht damit begonnen die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache einzuleiten.
"Das Brandobjekt wurde in Zusammenarbeit zwischen der örtlich zuständigen Polizei und Ermittlern des Landeskriminalamtes Oberösterreich im Beisein eines Sachverständigen der Brandverhütungsstelle Oberösterreich am Vormittag des 02. Juli 2021 in Augenschein genommen wurde. Die weitere Aktbearbeitung wurde vom Landeskriminalamt übernommen. Dabei konnte ohne Zweifel festgestellt werden, dass der Brand im Bereich der Küche im Erdgeschoß des Wohnhauses ausgebrochen war. Ursache des Brandes war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt an der Stromversorgung der Küchenzeile. Der im oberen Stockwerk aufhältige Bewohner dürfte in der Nacht vom Brand überrascht worden sein und konnte das Haus nicht mehr rechtzeitig verlassen. Obwohl seine Hilferufe noch vom Nachbarn gehört wurden und die Feuerwehr rasch am Einsatzort eingetroffen war, konnte der 51-Jährige nicht mehr gerettet werden. Die Identität des Brandopfers ist vorerst geklärt, es waren keine weiteren Personen im Haus wohnhaft beziehungsweise zur Brandzeit anwesend. Das Einatmen von Rauchgasen wird als Todesursache angenommen, zur genauen Abklärung wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft eine Obduktion des Verstorbenen angeordnet. Aufgrund der Zeugenaussagen, der Spurenlage und der vorgefundenen Situation am Brandort kann ein Fremdverschulden an der Brandentstehung ausgeschlossen werden. Am Wohnhaus entstand Totalschaden, das Gebäude ist vollständig ausgebrannt und muss abgetragen werden. Die Schadenshöhe beträgt in etwa 200.000 Euro", berichtet die Polizei am Abend in einer Pressemitteilung.
Neben den Feuerwehren standen auch der Rettungsdienst samt Notarzt, sowie Krisenintervention im Einsatz.

Der Zugverkehr auf der Pyhrnbahn war rund eine Stunde lang unterbrochen, weil der Einsatzort unmittelbar nach einem Bahnübergang lag und die Löschwasserleitungen über den Bahnübergang geführt werden mussten. Nachdem die Leitungen unter die Schienen eingefädelt werden konnten, konnten die Züge wieder langsam am Einsatzort vorbeifahren.



Videostrecke

Tödliches Brandereignis | Dauer: 3:58 | 02.07.2021
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Stefan Patzl, Feuerwehr Spital am Pyhrn | Dauer: 0:47 | 02.07.2021
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Spital am Pyhrn

Stefan Patzl, Einsatzleiter Feuerwehr Spital am Pyhrn
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
Stefan Patzl, Einsatzleiter Feuerwehr Spital am Pyhrn
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |




Ort







von Matthias Lauber
am 02.07.2021 um 04:10 Uhr erstellt,
am 02.07.2021 um 04:20 Uhr veröffentlicht,
am 02.07.2021 um 18:47 zuletzt aktualisiert.


04.07.2022 | Obertraun

Zwei Bergsteiger gerieten in alpine Notlage


04.07.2022 | Hofkirchen im Mühlkreis

Unfall forderte fünf Verletzte


04.07.2022 | Linz

Schülerin durch herabstürzendes Deckenteil des Landtags-Sitzungssaals verletzt


04.07.2022 | Eferding

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht


04.07.2022 | Sierning

GPS-Systeme aus Traktoren gestohlen




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
02.07.2022

Auto kracht auf Welser Autobahn bei Marchtrenk in LKW-Heck


2
.
30.06.2022

Gewitter mit Sturmböen und Starkregen führten erneut zu Unwettereinsätzen in Oberösterreich


3
.
28.06.2022

Gewitterfront sorgte erneut für mehrere unwetterbedingte Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich




5
Jahren
|
04.07.2017

Neuer Notarzthubschrauber Martin 3 meldete sich pünktlich einsatzbereit


5
Jahren
|
04.07.2017

Tausende Hühner nach Unfall mit Tiertransporter auf der Autobahn


4
Jahren
|
04.07.2018

Traktor samt Strohballenpresse auf Feld in Edt bei Lambach in Flammen aufgegangen