Ausgewählte Region wird geladen ...
BZÖ-Wels widerspricht der Aussage des Stadtrates Lehner
laumat.at/Matthias Lauber

BZÖ-Wels widerspricht der Aussage des Stadtrates Lehner

Online seit 24.01.2011

Wels.

Das BZÖ-Wels widerspricht in der Diskussion um den Flugplatz Wels der Aussage des Wirtschaftsstadtrates Lehner (ÖVP), da diese nicht ganz der Wahrheit entsprechen würde.

"Wenn sich ein Wirtschaftsstadtrat gegen bestehende Wirtschaftsfaktoren ausspricht und nicht über mögliche Betriebsbaugebiete, sowie Einnahmen vom Flugplatz Wels, Bescheid weiß, wie möchte er dann als Stadtrat die Wirtschaft in Wels ankurbeln?
Der Flugplatz ist ein Wirtschaftsfaktor und eine Wirtschaftsdrehscheibe in der Stadt Wels. Mit seinen 600 Vereinsmitgliedern ist der Verein Weiße Möwe nicht mehr „klein“, oder gemäß Aussage des Stadtrates Lehner, „ein großer Spielplatz des Vereins“ zu nennen.

Die Erhaltung finanziert ausschließlich der Verein Weiße Möwe Wels seit zwei Jahren selbst. (Die Stadt Wels wäre vertraglich dazu verpflichtet die Reparaturen und anfallenden Kosten zu übernehmen, aber sie zahlt keinen Cent dazu.)

Durch die Übernächtigungen der Geschäftsleute, die in Wels landen, bleiben die Gebühren in Wels (im Jahr 2010 ca. 900 Landungen). Die Gebühren für den nichtgewerblichen Motorflugbetrieb bewegen sich im Bereich von 22.420 Starts und Landungen!

Nicht außer Acht lassen darf man die Betankung der Luftfahrzeuge in Wels, wodurch die Mineralölsteuer als Abgabe in der Stadt bleibt. Die Fallschirmspringer finden in Wels optimale Bedienungen um ihren Sport auszuführen und lassen dadurch auch wieder Geld für Kost und Transport in Wels.

Weiteres wurde im Jahr 2008 das Oldtimersegelflugtreffen abgehalten und dadurch eine Belegung der Hotels in Wels gewährleistet. 2009 wurde ein weiteres Treffen, im Jahr 2010 wurden die Flugtage am Flugplatz Wels durchgeführt, welche wieder zur vermehrten Belegungen der Hotels in Wels führten!

Namhafte Firmen führen in Wels auf dem Flugplatz zwei Mal in der Woche weit angelegte Tests ihrer Fahrzeugen durch!

Aufgrund der Anlage, der Ausstattung und des Service ist der öffentliche Zivilflugplatz Wels im Dreiländervergleich Schweiz/Deutschland/Österreich mit der Silbermedaille vom deutschen Fliegermagazin ausgezeichnet geworden," wird in der Presseaussendung des BZÖ erklärt.

Das BZÖ-Team Wels erklärt erneut, dass es Weiße Möwe als Flugplatzbetreiber in seinen Bemühungen, den Flugplatz in der jetzigen Form voll und ganz zu erhalten unterstützte und von der Stadt Wels eine Aufklärung der Bevölkerung über das Vorhaben fordert. Das BZÖ-Wels würde mögliche Lösungen zum Erhalt des Flugplatzes und der Ansiedlungen der Firmen in Wels erkennen. Es seien weitere Betriebsbaugebiete in Wels vorhanden, sodass die Arbeitsplätze sehr wohl erhalten, sowie weiter ausgebaut werden könnten.


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber |







von Matthias Lauber
am 24.01.2011 erstellt.


19.05.2022 | Traun

PKW-Lenker wollte vor Polizei fliehen


19.05.2022 | Mitterkirchen im Machland

Pensionistin stürzte mit Elektrofahrrad


19.05.2022 | St. Georgen im Attergau

PKW brannte völlig aus


19.05.2022 | Leonding

Handgranate bei Grabungsarbeiten gefunden


19.05.2022 | Bad Ischl

Einbrecher-Pärchen gefasst




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
15.05.2022

Großeinsatz der Feuerwehren bei Waldbrand in schwer zugänglichem Gelände in Haibach ob der Donau


2
.
13.05.2022

Gewitterfront brachte Maibaum in Schwanenstadt in gefährliche Schieflage


3
.
19.05.2022

Mopedlenkerin (16) bei Kollision mit PKW auf Pyhrnpass Straße in Edlbach tödlich verunglückt




5
Jahren
|
19.05.2017

PKW-Lenker bei schwerem Crash mit Gefahrgut-LKW in Ansfelden im Auto eingeklemmt


4
Jahren
|
19.05.2018

Notarzthubschrauber nach internem Notfall in Wels-Lichtenegg im Einsatz


5
Jahren
|
19.05.2017

Mopedlenker nach schwerem Crash in Pupping im Heck einer Betonpumpe eingeklemmt