Ausgewählte Region wird geladen ...
Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand
laumat.at/Matthias Lauber

Verdächtiger warf sich vor Einsatzfahrzeug

Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Online seit 26.10.2021 um 06:44 Uhr, aktualisiert um 08:13 Uhr

Engerwitzdorf.

Ein Wohnhausbrand nach einem versuchten Mord in Engerwitzdorf (Bezirk Urfahr-Umgebung) hat in der Nacht auf Dienstag ein Todesopfer und zwei schwerverletzte Personen gefordert.

Die Einsatzkräfte von vier Feuerwehren wurden in der Nacht auf Dienstag zu einem Wohnhausbrand in Engerwitzdorf alarmiert. Vor Ort wollten die eingesetzten Kräfte vorerst keine Angaben zum Einsatzgeschehen machen. Wie die Polizei dann am frühen Vormittag mitteilt, dürfte es sich aber um eine Bluttat gehandelt haben.
"Ein 23-Jähriger ist verdächtig, am 26. Oktober 2021 gegen 01:30 Uhr im Ortsgebiet von Mittertreffling seine 21-jährige Freundin durch 30 bis 40 Messerstiche in den Rücken zu töten versucht zu haben. Die Frau konnte sich durch einen Sprung aus dem ersten Obergeschoß des Wohnhauses auf das Vordach und weiter zu den Nachbarn retten. Letztere leisteten Erste Hilfe und verständigten die Einsatzkräfte. Der 23-Jährige setzte anschließend das Wohnhaus an mehreren Stellen in Brand und flüchtete Richtung Prager Straße. Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine 53-Jährige noch schlafend im ersten Stock des Wohnhauses. Gegen 02:00 Uhr sprang der Mann schließlich unmittelbar vor einem herannahenden Fahrzeug der Feuerwehr auf die Fahrbahn. Der Lenker des Tanklöschfahrzeuges konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die alarmierten Feuerwehren konnten die schlafende Frau aus dem brennenden Wohnhaus retten und den Brand löschen. Beide Frauen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Kepler Universitätsklinikum eingeliefert. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt übernommen und sind derzeit noch am Laufen", berichtet die Polizei.
Vier Feuerwehren, der Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und Landeskriminalamt standen im Einsatz.

Die Prager Straße beziehungsweise Trefflinger Allee war offenbar mehrere Stunden lang gesperrt.



Videostrecke

Wohnhausbrand | Dauer: 2:01 | 26.10.2021
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig



Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Im Obergeschoß eines Wohnhauses in einer Siedlung in Engerwitzdorf brannte es in der Nacht auf Dienstag, nachdem es zuvor zu einer Bluttat in dem Wohnhaus gekommen ist.
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Nahe der Einsatzstelle, auf der Prager Straße beziehungsweise Trefflinger Allee, soll dann der Tatverdächtige vor ein anrückendes Einsatzfahrzeug geworfen haben. Er wurde dabei tödlich verletzt.
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Eine weitere schwerverletzte Person konnte aus dem Brandobjekt gerettet werden.
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bluttat in Engerwitzdorf: Mann stach Freundin (21) mit Messer nieder und setzte danach Haus in Brand

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |
laumat.at/Matthias Lauber |




Anmerkung zur Berichterstattung über Ereignisse mit Suizidhintergrund

Normalerweise berichtet laumat.at in Anlehnung an den Pressekodex nicht über Ereignisse mit Suizidhintergrund. Bei der Berichterstattung über Vorfälle mit Suizidhintergrund wird im Pressekodex um Zurückhaltung ersucht, außer wenn es sich um ein Ereignis mit größeren Auswirkungen auf andere Personen oder einen Vorfall von zeitgeschichtlicher Bedeutung beziehungsweise von größerem öffentlichen Interesse handelt. Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung ist die eventuell erhöhte Nachahmerquote nach einer Berichterstattung.
Manchmal kann es auch vorkommen, dass es zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch nicht geklärt werden konnte, ob es sich um einen Vorfall mit Suizdihintergrund handelt, oder um ein Unfallgeschehen.
Sollten Sie selbst von Suizidgedanken betroffen sein, lassen Sie sich bitte umgehend helfen. Neben Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt finden Sie beispielsweise auch bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, die Ihnen gerne helfen, beziehungsweise Hilfe zukommen lassen.
Notrufnummer Telefonseelsorge Österreich: 142
www.telefonseelsorge.at



Ort









von Matthias Lauber
am 26.10.2021 um 06:36 Uhr erstellt,
am 26.10.2021 um 06:44 Uhr veröffentlicht,
am 26.10.2021 um 08:13 zuletzt aktualisiert.


05.12.2021 | Schleißheim

Feuerwehr zu Sturmschaden alarmiert


05.12.2021 | Salzburg/Alberndorf in der Riedmark/Gaspoltshofen/Sipbachzell

Drei Oberösterreicher bei Lawinenabgang auf Lackenspitze in Salzburg tödlich verunglückt


05.12.2021 | Schlüßlberg

Alkolenker besuchte nach Unfall einen Freund


05.12.2021 | Linz-Land

Rauferei am Bahnhof


04.12.2021 | Vöcklabruck

Mehrfache Sachbeschädigungen geklärt




... in den vergangenen 7 Tagen

1
.
04.12.2021

Heftiger Tumult durch Familienclan in einem Klinikum in Kirchdorf an der Krems


2
.
01.12.2021

Tödlicher Arbeitsunfall: Arbeiter (47) bei Bauarbeiten in Attnang-Puchheim verschüttet


3
.
01.12.2021

Zwei Tote bei Frontalkollision auf Donaustraße in Perg




5
Jahren
|
05.12.2016

LKW-Betonpumpe bei Unfall auf der Wallerner Straße in Scharten umgestürzt


4
Jahren
|
05.12.2017

Auto kollidiert auf Bahnübergang in Hinzenbach mit Regionalzug


2
Jahren
|
05.12.2019

Kollision zwischen Auto und Bus auf Eferdinger Straße in Wilhering fordert einen Schwerverletzten