Ausgewählte Region wird geladen ...
Behördenirrsinn: Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach nun durch Zusatzschild wieder befahrbar
laumat.at/Matthias Lauber

Nach sieben Monaten endlich passendes Schild gefunden

Behördenirrsinn: Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach nun durch Zusatzschild wieder befahrbar

Online seit 19.11.2020 um 13:38 Uhr

Taufkirchen an der Trattnach.

Mehr als ein halbes Jahr sorgte der für mehrspurige Fahrzeuge gesperrte Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach (Bezirk Grieskirchen) für Gesprächsstoff. Ein Zusatzschild brachte jetzt die Lösung.

Im Frühjahr wurde der Bahnübergang, der zwei Ortschaften der Gemeinde Taufkirchen an der Trattnach verbindet, aufgrund seiner "starken Überhöhung und extremer Unebenheit" für mehrspurige Fahrzeuge gesperrt. Die Lösung des Problems schien nicht nur aufgrund der Zuständigkeiten ein langer Weg zu sein. Langfristig soll diese Eisenbahnkreuzung - eine der letzten auf der starkbefahrenen Bahnstrecke - durch eine Unterführung ersetzt werden. Betroffen von der Sperre waren in erster Linie Anwohner und Pendler. Verordnet wurde die Sperre für mehrspurige Kraftfahrzeuge dann von der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen-Eferding. Das Land Oberösterreich und die ÖBB sind für den Bahnübergang zuständig. Nach Medienberichten hieß es im September, es müssten zuerst bauliche Maßnahmen vorgenommen werden, bevor mehrspurige Fahrzeuge den Bahnübergang wieder passieren könnten. Seit wenigen Tagen ist der Bahnübergang jetzt wieder auch für mehrspurige Fahrzeuge befahrbar. Eine Zusatztafel, die auf die nötige Bodenfreiheit hinweist, genügt nun, um der Verkehrssicherheit genüge zu tun.
Die erforderliche Bodenfreiheit für PKW muss größergleich 13 und für LKW größergleich 20 Zentimeter sein. Kraftfahrzeuge mit allen Arten von Anhängern, ausgenommen landwirtschaftliche Fahrzeuge, dürfen den Bahnübergang nicht benützen.

"Darüber hinaus werden im Frühjahr 2021 bauliche Maßnahmen vorgenommen, um weitere Verbesserungen bei der Überfahrt zu erreichen. Nach Abschluss der Arbeiten sollte hoffentlich auch das Fahrverbot für Kraftfahrzeuge mit Anhänger wieder fallen", informiert die Gemeinde Taufkirchen an der Trattnach.

Behördenirrsinn: Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach nun durch Zusatzschild wieder befahrbar

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Behördenirrsinn: Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach nun durch Zusatzschild wieder befahrbar

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Behördenirrsinn: Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach nun durch Zusatzschild wieder befahrbar

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Behördenirrsinn: Bahnübergang in Taufkirchen an der Trattnach nun durch Zusatzschild wieder befahrbar

Im Vergleich dazu die Situation im August 2020.
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 206766

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch



Links

Bahnübergang: Schwierige Problemlösung einer "extremen Unebenheit" in Taufkirchen an der Trattnach [26.08.2020]




Ort





von Matthias Lauber
am 19.11.2020 um 13:34 Uhr erstellt,
am 19.11.2020 um 13:38 Uhr veröffentlicht,
am 19.11.2020 um 13:38 zuletzt aktualisiert.


Aktuelle Kurzmeldungen
Arbeitsunfall mit Betonpumpe
02.12.2020, St. Martin im Innkreis

Unfall mit Gleitschirm
02.12.2020, Peilstein im Mühlviertel

Altbauer bei Forstunfall verletzt
02.12.2020, Vorderstoder

Einbruch geklärt
02.12.2020, Lengau

Notarzthubschraubereinsatz nach Forstunfall
02.12.2020, Ternberg



RTV-Aktuell
Sendung vom 02.12.2020
- Zahl der aktuellen Corona-Infizierten in Oberösterreich weiter gesunken
- Prozess nach Amoklauf-Ankündigung vertagt
- Lockdown wird gelockert - das gab Bundeskanzler Sebastian Kurz heute bekannt
- Vier Feuerwehren bei Personenrettung im Einsatz
- Und das Wetter am Donnerstag bleibt meist trocken, dazu aber dichte Wolken


Heute vor ...
3 Jahren
Tödlicher Verkehrsunfall auf der Rieder Straße bei St. Marienkirchen am Hausruck
02.12.2017, St. Marienkirchen am Hausruck

3 Jahren
Zwölf Feuerwehren bei Brand eines Wohnhauses in Wallern an der Trattnach im Einsatz
02.12.2017, Wallern an der Trattnach

3 Jahren
Brennender Kinderwagen löst Großeinsatz des Rettungsdienstes in Wels-Innenstadt aus
02.12.2017, Wels