Ausgewählte Region wird geladen ...
"Bedingte Einweisung in Anstalt" - Urteil im Prozess nach tödlichen Schüssen in Kronstorf
RTV Regionalfernsehen/Nicolas Schott

"Bedingte Einweisung in Anstalt" - Urteil im Prozess nach tödlichen Schüssen in Kronstorf

Online seit 22.10.2020 um 18:42 Uhr

Steyr/Kronstorf.

Mit einer bedingten Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher endete am Donnerstagnachmittag der Prozess gegen einen 46-Jährigen, der seine Mutter erschossen haben soll.

Der 46-jährige Landwirt soll am 25. April 2020 in Kronstorf mit einem Gewehr seine Mutter erschossen haben. Das Urteil am Nachmittag lautete auf eine bedingte Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher - sprich der Mann muss nicht in die Anstalt eingewiesen werden, weil er zum Tatzeitpunkt aufgrund einer psychischen Erkrankung nicht zurechnungsfähig gewesen sei.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

"Bedingte Einweisung in Anstalt" - Urteil im Prozess nach tödlichen Schüssen in Kronstorf

Foto: RTV Regionalfernsehen/Nicolas Schott


"Bedingte Einweisung in Anstalt" - Urteil im Prozess nach tödlichen Schüssen in Kronstorf

Foto: RTV Regionalfernsehen/Nicolas Schott


Links

Prozess gegen 46-Jährigen am Landesgericht Steyr nach Bluttat an Mutter in Kronstorf [22.10.2020]

Mord in Kronstorf: Amtsarzt stellte unmittelbar vor Bluttat keine Fremdgefährdung bei Tatverdächtigem fest [18.06.2020]

Mord in Kronstorf: Sohn tötete seine Mutter (81) mit zwei Schüssen [25.04.2020]





von Matthias Lauber
am 22.10.2020 um 18:39 Uhr erstellt,
am 22.10.2020 um 18:42 Uhr veröffentlicht,
am 22.10.2020 um 18:42 zuletzt aktualisiert.