Ausgewählte Region wird geladen ...
13.942 Oberösterreicher aus der Kirche ausgetreten
laumat.at/Matthias Lauber

13.942 Oberösterreicher aus der Kirche ausgetreten

Online seit 11.01.2011

Oberösterreich.

Im vergangenen Jahr, 2010, sind 13.942 Oberösterreicher aus der katholischen Kirche ausgetreten. Umgerechnet sind das sind 1,35 % der oberösterreichischen Katholiken- und somit ein Anstieg um fast 50 Prozent. 100 Personen haben diesen Austritt in Antwort auf einen Brief des Diözesanbischofs Dr. Ludwig Schwarz widerrufen.

Tiefer nachdenken und untersuchen was in den Menschen vorgeht
Bischofsvikar Wilhelm Vieböck erklärte am 11. Jänner 2011 bei einer Pressekonferenz, dass es ihnen darum gehe, tiefer nachzudenken und zu untersuchen, was in den Menschen vorgehe, die weggehen, dazukommen und bleiben. Im vergangenen Jahr seien die Austritte auf die Enttäuschung in Kirchenangelegenheiten und vor allem der Missbrauchsskandal zurückzuführen und das verstehe auch er. Es sei aber zu betonen, dass die Vorwürfe nur einzelne und nicht alle Mitarbeiter der Diözese betreffen würden. Die meisten Austritte wurden bei den 20- bis 30-Jährigen und bei den 40- bis 50-Jährigen verzeichnet. Die Kirche wird sich vorallem um die Personen, die zur Kirche dazugehören bemühen
Weiters betont Vieböck auch, dass die Diözese sich auch um alle Personen, die bei der Kirche dabei sind und die Menschen, die wieder eintreten möchten, die getauft werden möchten, bemühen wird.

Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 7242

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch





von Matthias Lauber
am 11.01.2011 erstellt.