Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Zwei Georgier nach mindestens 50 Wohnungseinbrüchen festgenommen

Zwei Georgier nach mindestens 50 Wohnungseinbrüchen festgenommen

Online seit 18.03.2015 um 10:15 Uhr

Bayern/Oberösterreich/Salzburg.

Nach mehrwöchigen Ermittlungen konnten Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Passau, zusammen mit weiteren Kräften aus In- und Ausland, in der Nacht von Freitag auf Samstag in Freilassing zwei Einbrecher, welche auch in Oberösterreich aktiv waren, festnehmen.

Bei den beiden Wohnungseinbrechern handelt es sich um ein georgisches Duo im Alter von 37 und 34 Jahren. Sie stammen aus dem Raum Vöcklabruck. Die Ende des Jahres 2014 bei der Passauer Kripo eingerichtete Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass die beiden Georgier im zurückliegenden Jahr äußerst "aktiv" waren und für mindestens 50 Wohnungseinbruchdiebstähle verantwortlich sein dürften, vor allem in den Bereichen Passau, Untergriesbach, Obernzell, Neuhaus am Inn, Fürstenzell, Simbach am Inn, Freilassing und Laufen.
Die Beschuldigten sind hauptsächlich über Terrassentüren, die sie mit Brechwerkzeug aufgehebelt haben, in die Häuser gelangt. Der ältere der Beiden konnte zudem überführt werden, vergangenes Jahr beispielsweise Wohnungseinbrüche in Nürnberg und Fürth verübt zu haben. Der Gesamtdiebstahlsschaden, den die beiden angerichtet haben, wird derzeit auf ca. 250.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden dürfte sich im hohen fünfstelligen Eurobereich bewegen.

Bei Wohnungsdurchsuchungen in der Nacht auf Samstag, in den Räumlichkeiten der zwei Männer im Bereich Vöcklabruck konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Ein entsprechender Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft Wels lag vor. Unter anderem wurde ein Teil des Diebesgutes, überwiegend Schmuck, sichergestellt.

Die in Oberösterreich gestohlenen Gegenstände wurden fotografisch gesichert und können auf der Homepage des österreichischen Bundeskriminalamtes eingesehen werden. Es handelt sich dabei vorwiegend um Goldmünzen (auch alte Münzen), Schmuck, Uhren, Parfum, Laptops und Mobiltelefone. Sollten von Geschädigten von Wohnhaus- und Wohnungseinbruchsdiebstählen aus Österreich Gegenstände erkannt werden, wird um Kontaktaufnahme mit dem Landeskriminalamt Oberösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl unter der Rufnummer 059133 40 3388 oder per E-Mail unter lpd-o-lka-diebstahl@polizei.gv.at gebeten.

Die beiden Georgier sind noch am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Passau vorgeführt worden. Dieser erließ Haftbefehl. Das Duo wurde anschließend in verschiedene niederbayerische Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Sie müssen mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen. Beide sind in der Vergangenheit bereits im Bereich Eigentumskriminalität in Erscheinung getreten, berichtet die Polizei.



von Matthias Lauber
am 18.03.2015 um 10:15 Uhr erstellt.


Aktuelle Kurzmeldungen
Hochwertige Mountainbikes gestohlen
21.09.2019, Gmunden

Mann schwamm nackt mit erigiertem Penis in öffentlichem Bad
21.09.2019, Braunau am Inn

Unfalllenker brachte Opfer direkt ins Krankenhaus
21.09.2019, Reichenau im Mühlkreis

Größerer Sachschaden bei Kollision zweier Autos
21.09.2019, Laakirchen

Auto kracht frontal gegen Baum
21.09.2019, Ebensee am Traunsee