Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Zeugenaufruf nach Vorfall mit tödlichem Ausgang

Zeugenaufruf nach Vorfall mit tödlichem Ausgang

Online seit 25.11.2020 um 15:10 Uhr

Linz.

Bereits am 17. November 2020 kam es gegen 09:50 Uhr auf der Salzburger Straße in Linz bei der Auffahrt Süd zur Mühlkreisautobahn zu einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem Fußgänger, bei dem der 45-jährige Fußgänger aus Linz tödliche Verletzungen erlitt. Der 54-jährige LKW-Lenker aus dem Bezirk Vöcklabruck nahm den Fußgänger erst wahr, als ein vor ihm fahrender LKW-Lenker abrupt nach links auswich. Er konnte trotz sofortiger Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, berichtet die Polizei, die zur Klärung noch Zeugen sucht.

Die Polizei sucht Zeugen, die Antworten auf eine oder mehrere der folgenden Fragen geben können:
- Wurde der zu Tode gekommene Fußgänger vor dem Betreten der Fahrbahn gesehen?
- Von welcher Seite betrat er die Fahrbahn?
- Hat der Fußgänger die dortige Betonwand überstiegen?
- Wurden sonstige, auffällige und unorthodoxe Verhaltensweisen des Fußgängers wahrgenommen?

Die Polizei bittet um Hinweise an die Verkehrsinspektion Linz unter der Telefonnummer +43(0)59133 454800.


Anmerkung zur Berichterstattung über Ereignisse mit Suizidhintergrund

Normalerweise berichtet laumat.at in Anlehnung an den Pressekodex nicht über Ereignisse mit Suizidhintergrund. Bei der Berichterstattung über Vorfälle mit Suizidhintergrund wird im Pressekodex um Zurückhaltung ersucht, außer wenn es sich um ein Ereignis mit größeren Auswirkungen auf andere Personen oder einen Vorfall von zeitgeschichtlicher Bedeutung beziehungsweise von größerem öffentlichen Interesse handelt. Ein weiterer Grund für die Zurückhaltung ist die eventuell erhöhte Nachahmerquote nach einer Berichterstattung.
Manchmal kann es auch vorkommen, dass es zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch nicht geklärt werden konnte, ob es sich um einen Vorfall mit Suizdihintergrund handelt, oder um ein Unfallgeschehen.
Sollten Sie selbst von Suizidgedanken betroffen sein, lassen Sie sich bitte umgehend helfen. Neben Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt finden Sie beispielsweise auch bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, die Ihnen gerne helfen, beziehungsweise Hilfe zukommen lassen.
Notrufnummer Telefonseelsorge Österreich: 142
www.telefonseelsorge.at




von Matthias Lauber
am 25.11.2020 um 15:10 Uhr erstellt,
am 25.11.2020 um 15:10 Uhr veröffentlicht.