Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Vermeintliche Personenrettung stellte sich als Missverständnis heraus

Vermeintliche Personenrettung stellte sich als Missverständnis heraus

Online seit 16.11.2022 um 01:04 Uhr

Peuerbach.

In Peuerbach (Bezirk Grieskirchen) stand die Feuerwehr Montagvormittag scheinbar bei einer Personenrettung im Einsatz, die sich dann glücklicherweise als Missverständnis herausstellte.

"Unser Einsatzstichwort lautete "Leblose Person in PKW". Aufmerksamen Passanten war ein Auto aufgefallen, welches schon seit längerem mit laufendem Motor da stand. Der Versuch Kontakt, mittels klopfen gegen die Scheibe, mit dem Lenker aufzunehmen blieb jedoch erfolglos, weshalb sie die Einsatzkräfte alarmierten. Zum Glück konnte aber bald wieder Entwarnung gegeben werden, da der Lenker "nur" eingeschlafen war", berichtet die Feuerwehr Peuerbach auf ihrer Facebook-Seite.
Der Landeswarnzentrale war kein derartiger Einsatz bekannt.







von Matthias Lauber
am 16.11.2022 um 01:04 Uhr erstellt,
am 16.11.2022 um 01:04 Uhr veröffentlicht.


01.02.2023 | Linz

Falsche Polizisten angehalten


31.01.2023 | Aurolzmünster

Mann mit Schwert löste Großeinsatz aus


31.01.2023 | Rohrbach-Berg

Zug prallte gegen PKW


31.01.2023 | Saxen

Kind bei Unfall verletzt


31.01.2023 | Gmunden/Linz/St. Georgen im Attergau/Niederösterreich/Steiermark

Geldbörsen und Bankomatkarten gestohlen




31.01.2023 | Roitham am Traunfall

Aufräumarbeiten nach Unfall auf Westautobahn


30.01.2023 | Schlüßlberg

CO-Austritt in einem Wohngebäude


29.01.2023 | Ungenach

Sucheinsatz nach abgängigem Hund


29.01.2023 | Kirchdorf an der Krems

Hund in Drehkreuz eingeklemmt


27.01.2023 | Riedau

Brand zweier abgestellter Fahrzeuge