Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Unfallopfer wollte nicht mit Rettung ins Krankenhaus fahren

Unfallopfer wollte nicht mit Rettung ins Krankenhaus fahren

Online seit 29.10.2014 um 19:26 Uhr

Hörsching.

Trotz schwerer Verletzung an seiner Hand nach einem Verkehrsunfall wollte sich Mittwochnachmittag ein 32-jähriger Linzer nicht von der Rettung ins Krankenhaus bringen lassen. Der 32-Jährige fuhr mit dem PKW seines Bruders in Hörsching auf der Linzer Straße in Richtung Wels.
Auf Höhe einer Tankstelle übersah er das durch ein linksabbiegendes Fahrzeug davor ausgelöste, überraschende Abbremsen des vor ihm fahrenden Transporters, gelenkt von einem 50-Jährigen aus Hörsching und fuhr auf dieses Fahrzeug auf. Der Linzer verweigerte die Einlieferung durch ein Rettungsfahrzeug und bestand darauf, von seinem Freund ins UKH Linz gebracht zu werden. Der 50-Jährige blieb unverletzt. Am PKW des 32-Jährigen entstand Totalschaden, der Transporter wurde erheblich beschädigt.



von Matthias Lauber
am 29.10.2014 um 19:26 Uhr erstellt.


Aktuelle Kurzmeldungen
Betrüger handelte mit Waffen
15.11.2019, Perg

Alkoholisierte nahmen Doppeldeckerbus in Betrieb
15.11.2019, Frankenburg am Hausruck

PKW von Bus erfasst
15.11.2019, Perg

Geschäftsfrau überfallen
15.11.2019, Braunau am Inn

Mit Softair-Gewehr auf Personen gezielt
14.11.2019, Attnang-Puchheim