Kurzmeldung

Suchtgifthandel und Schmuggel aufgeklärt

Suchtgifthandel und Schmuggel aufgeklärt

Online seit 25.04.2016 um 19:10 Uhr

Oberösterreich/Niederösterreich/Tschechien.

Mehrere Beschuldigte handelten seit drei Jahren mit Marihuana aus Tschechien. 13 Kilo Marihuana und 30.000 Euro wurden sichergestellt. Sechs Fahrzeuge wurden beschlagnahmt, mehrere Cannabisplantagen in Tschechien ausgeforscht und 18 Täter befinden sich in Haft. Die Polizei in Steyr konnte nach mehrmonatiger intensiver Ermittlungsarbeit in Zusammenarbeit mit den tschechischen Polizeibehörden einen seit Jahren bestehenden Schmuggel und Handel mit Marihuana aufklären und die Täter in einer gemeinsamen Aktion festnehmen. Der 25-jährige Hauptbeschuldigte baute den Kontakt zu einem 32-jährigen Lieferanten aus Budweis auf, der das Marihuana in verschiedenen Plantagen herstellen ließ. Wöchentlich holte der 25-Jährige mehrere Kilogramm Marihuana in Tschechien ab. Zum Transport wurden immer verschiedene schnelle Schmuggelfahrzeuge verwendet, um bei möglichen Polizeikontrollen flüchten zu können.
In Österreich wurde das importierte Suchtgift vorerst in verschiedenen Bunkern in und um Steyr gelagert. Nach der Verpackung und Aufteilung wurde das Marihuana an mehrere Verkäufer in Steyr weitergegeben. Diese verkauften es an bis zu 120 Abnehmer in Steyr und im Raum Ober- und Niederösterreich. Einige Mittäter wurden vom 25-Jährigen nur als Lenker des Schmuggelfahrzeuges engagiert, der Besitz einer Lenkerberechtigung war nicht unbedingt Voraussetzung.
In einer gemeinsamen Aktion von österreichischen Polizisten und tschechischen Ermittlern konnte der 25-Jährige und ein 24-jähriger Verkäufer bei einer Schmuggelfahrt festgenommen werden. Ebenso ein 32-jähriger Lieferant in Tschechien. Im Täterfahrzeug, einem 300 PS starken Auto, wurden mehrere Kilo Marihuana gefunden. Bei 13 Wohnungsdurchsuchungen in Tschechien und Österreich wurden insgesamt 13 Kilo Marihuana, mehrere professionelle Cannabis-Plantagen, mehr als 20.000 Euro Bargeld und Schmuck sichergestellt. 18 Täter, elf davon in Österreich im Alter von 17 bis 25, wurden festgenommen. Nur einer der in Österreich festgenommenen Täter ist zuletzt einer geregelten Beschäftigung nachgegangen. Sechs Täterfahrzeuge wurden beschlagnahmt und werden einer Verwertung zugeführt. Mehrere Aufzuchtanlagen in Tschechien konnten ausgeforscht und die Betreiber festgenommen werden. Alle Festgenommenen sind wegen Suchtgiftdelikten vorgemerkt. Ein Täter aus dem Netzwerk ist bereits 2014 wegen Suchtgifthandels zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Während der Verbüßung einer Reststrafe mit Fußfessel versorgte er in der zweiten Jahreshälfte 2015 von seinem Wohnsitz in Steyr-Ennsleiten aus, seine Abnehmer mit Marihuana.
Die Täter sind großteils geständig. Insgesamt konnte der Tätergruppe der Import und Handel von mehr als 80 Kilogramm Marihuana nachgewiesen werden. Der Gewinn wurde für den Ankauf von Autos, Schmuck und einen aufwendigen Lebensstil verwendet, berichtet die Polizei.








von Matthias Lauber
am 25.04.2016 um 19:10 Uhr erstellt.



22.07.2024 | Gmunden

Lenker flüchtet von der Unfallstelle


22.07.2024 | Grünau im Almtal

Schwerer Motorradunfall fordert zwei Verletzte


22.07.2024 | Vorarlberg/Oberösterreich

Schlepperring gesprengt


22.07.2024 | Höhnhart

Unfall: Auto stürzt Böschung hinunter


22.07.2024 | Hallstatt

Urlauberin bei Sturz mit Mountainbike verletzt




21.07.2024 | Gaspoltshofen

Brand eines Backrohrs


21.07.2024 | Hofkirchen an der Trattnach

Unfall im Kreuzungsbereich der Rieder Straße fordert eine verletzte Person


19.07.2024 | Klaus an der Pyhrnbahn

Größerer Öleinsatz nach geplatzem Hydraulikschlauch eines Schwertransporters


19.07.2024 | Oberndorf bei Schwanenstadt

Auto bei Unfall im Bach gelandet


17.07.2024 | Waldneukirchen

Suchaktion nach zwei entlaufenen Kühen