Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Sitzbank am Bahnhof durch Feuer beschädigt

Sitzbank am Bahnhof durch Feuer beschädigt

Online seit 07.04.2020 um 13:45 Uhr

St. Nikola an der Donau/Saxen.

Ein 41-jähriger Rumäne setzte am 07. April 2020 in den Morgenstunden im Haltestellenbereich des Bahnhofs in St. Nikola an der Donau Material auf der hölzernen Sitzbank in Brand. Dadurch entstand ein Sachschaden in bislang noch unbekannter Höhe an der Bank sowie an der dortigen Anschlagtafel. Um 05:15 Uhr stieg er in den ersten Zug in Richtung Linz ein, welcher bereits im Haltestellenbereich stand. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und informierte den Lokführer, welcher das Feuer umgehend löschte und den Fahrdienstleiter sowie den Notfallkoordinator der ÖBB verständigte. Als die Polizei alarmiert wurde, hatte der Zug samt dem Beschuldigten bereits seine Fahrt in Richtung Linz fortgesetzt. Die Beamten fuhren daher zum Bahnhof Saxen, um dort nach Halten des Zuges den Sachverhalt zu klären. Der Verdächtige wurde schlafend im Waggon angetroffen und war weder der deutschen noch englischen Sprache mächtig. Der 41-Jährige wurde unter Beachtung sämtlicher Schutzmaßnahmen durch die Beamten zum Zwecke der sofortigen Vernehmung zur Polizeiinspektion Grein verbracht und eine Dolmetscherin beigezogen. Der Beschuldigte hielt sich bereits seit 06. März 2020 in Österreich auf - laut seinen Angaben zu touristischen Zwecken und ohne finanzielle Mittel. Der Sachverhalt wurde dem Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl zur Kenntnis gebracht, woraufhin die beabsichtigte Erlassung einer Ausweisung und eines Aufenthaltsverbotes verfügt und dem Beschuldigten zur Kenntnis gebracht wurde. Der 41-Jährige wird angezeigt, informiert die Polizei.



von Matthias Lauber
am 07.04.2020 um 13:45 Uhr erstellt,
am 07.04.2020 um 13:45 Uhr veröffentlicht.