Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Sechs Festnahmen und geklärter Verkauf von Marihuana und Kokain

Sechs Festnahmen und geklärter Verkauf von Marihuana und Kokain

Online seit 24.08.2020 um 12:36 Uhr

Braunau am Inn/Ried im Innkreis/Niederösterreich/Wien.

Ermittler konnten in einem mehrmonatigen Ermittlungsverfahren in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis insgesamt sechs Personen im Innviertel und Wien festnehmen. Dabei wurde die illegale Aufzucht von mehreren Kilogramm Marihuana in einer professionell verbauten Indoorplantage sowie der Verkauf von insgesamt 19 Kilogramm Marihuana und 0,5 Kilogramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von etwa 240.000 Euro geklärt. Bereits im April 2020 ergaben sich konkrete Hinweise auf eine bosnisch- österreichische Tätergruppierung um einen 36-Jährigen, einen 43-Jährigen und einen 53-Jährigen aus den Bezirken Braunau am Inn und Ried im Innkreis. Im Zuge der Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass im Bezirk Ried im Innkreis eine mehrere hundert Pflanzen umfassende Indoorplantage im Bereich einer Fischzucht betrieben und hierzu die nötigen Cannabispflanzen von weiteren Mittätern von Wien in das Innviertel geschmuggelt wurden. Im Innviertel wurden die gelieferten Pflanzen hochgezüchtet, bevor das fertige Marihuana in Wien beziehungsweise auch in Braunau am Inn gewinnbringend verkauft wurde. Dabei gingen die Betreiber der Plantage äußerst vorsichtig vor, wobei nur ausgewählte Personen die Plantage betreten durften und sich diese zur Verschleierung des Tatortes, Sicherheitsvorkehrungen, wie dem Anlegen von Augenbinden und Kopfhörern, beugen mussten. Aus Gründen der Arbeitsteilung und aufgrund der Anbaugröße wurden unter anderem bosnische Arbeiter, welche bei einer Firma im Bezirk Ried im Innkreis angestellt waren, für die Ernte herangezogen. Die weitere Strukturermittlung führten folglich in das Rotlicht- sowie Rockermilieu und schließlich auch nach Wien, wobei Mitte Juli sämtliche Beteiligten identifiziert werden konnten. Somit erfolgten Mitte und Ende Juli 2020 koordinierte Zugriffe. Dabei konnten sämtliche am Suchtgifthandel führend beteiligte Personen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis festgenommen werden. Zudem erfolgten mehrere Durchsuchungen, unter anderem von Privatwohnungen- Häusern und auch einem Bordell im Bezirk Braunau am Inn. Insgesamt wurden sechs Personen festgenommen und 3,5 Kilogramm Marihuana, Kokain in Straßenverkaufsmengen sowie 13.000 Euro an Drogengeldern sichergestellt. Zudem konnten drei illegale Schusswaffen sowie 14 registrierte Schusswaffen mitsamt mehreren hundert Schuss Munition und eine verbotene Waffe vorgefunden und sichergestellt werden. Drei Haupttäter dieser Gruppierung, ein 53 jähriger-, ein 43- jähriger und ein 25-Jähriger wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Fünf Personen werden wegen der Beteiligung am Suchgifthandel, mehrere Abnehmer und Subhändler wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis zur Anzeige gebracht, berichtet die Polizei.



von Matthias Lauber
am 24.08.2020 um 12:36 Uhr erstellt,
am 24.08.2020 um 12:36 Uhr veröffentlicht.