Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Sattelkraftfahrzeug landete in Getreidefeld

Sattelkraftfahrzeug landete in Getreidefeld

Online seit 26.07.2019 um 23:16 Uhr

Utzenaich.

Ein ungarischer Staatsangehöriger fuhr am 26. Juli 2019 um 07:00 Uhr mit seinem Sattelkraftfahrzeug aus Deutschland kommend auf der Innkreisautobahn in Fahrtrichtung Wels. Im Gemeindegebiet von Utzenaich kam er aus unbekannter Ursache vom rechten Fahrstreifen auf den Pannenstreifen und von der Fahrbahn ab. Das Sattelkraftfahrzeug schlitterte die Fahrbahnböschung hinunter, touchierte mehrere Baumstümpfe, rammte den Wildzaun und kam im Getreidefeld zum Stillstand. Durch den Verkehrsunfall löste sich die gesamte Ladung, welche nicht ordnungsgemäß gesichert war. Mehrere hundert Stück Laserzuschnitt, Teile mit einem Gesamtgewicht von ca. 20 Tonnen, wurden im Getreidefeld verteilt. Der Fahrzeuglenker wurde nicht verletzt, er verweigerte gegenüber den Rettungskräften des Notarzthubschraubers Christophorus Europa 3 und Rettungssanitätern des Rettungsdienstes eine Verbringung ins Krankenhaus. Die Bergung des verunfallten, totalbeschädigten Sattelkraftfahrzeuges gestaltete sich äußerst kompliziert. Die Feuerwehren standen im Einsatz, säuberten die Fahrbahn und kühlten die abgerissene
Abgasreinigungsanlage des Sattelzugfahrzeuges, welche zu entflammen drohte. Aufgrund des ausgelaufenen Kraftstoffes wurde die Bezirkshauptmannschaft Ried im Innkreis verständigt. Diese ordnete eine großflächige Abtragung des verunreinigten Erdreiches und eine anschließend fachgerechte Entsorgung an. Die Unfallstelle war für die Dauer von mehreren Stunden acht erschwert passierbar, weshalb sich ein bis zu 15 Kilometer langer Stau bildete, der bis nach Deutschland zurückreichte, berichtet die Polizei am Abend in einer Presseaussendung.



von Matthias Lauber
am 26.07.2019 um 23:16 Uhr erstellt,
am 26.07.2019 um 23:16 Uhr veröffentlicht.