Kurzmeldung

Polizei warnt vor Erpressungs-E-Mails

Polizei warnt vor Erpressungs-E-Mails

Online seit 25.07.2018 um 17:21 Uhr

Oberösterreich.

Derzeit werden in Oberösterreich E-Mails empfangen, in denen vorgetäuscht wird, dass die Empfänger "dreckige Seiten" besucht und sich dabei selbst befriedigt hätten. Dem Inhalt des Täuschungs-E-Mails nach war jedoch diese Porno-Seite mit Schadsoftware versehen, wodurch es den Tätern gelang, den Besuch auf dieser Seite nachzuvollziehen sowie die Webcam zu aktivieren, weshalb eine Aufzeichnung des konkreten Vorganges vorliegen würde. Ebenso konnten durch die Schadsoftware sämtliche E-Mail-Kontakte abgesaugt werden und es wird, wenn das Opfer nicht bezahlt, das Video den Bekannten beziehungsweise Kontakten übermittelt. Das "Lösegeld" soll in Form von Bitcoins binnen 72 Stunden bezahlt werden, warnt die Polizei und bittet, sich durch diese E-Mails nicht einschüchtern zu lassen und diese unverzüglich zu löschen.








von Matthias Lauber
am 25.07.2018 um 17:21 Uhr erstellt,
am 25.07.2018 um 17:21 Uhr veröffentlicht.



21.06.2024 | Allhaming

Masern: Land Oberösterreich informiert Besucherinnen und Besucher eines Fußballspiels in Allhaming


21.06.2024 | Weyer

PKW fuhr auf Sattelkraftfahrzeug-Anhänger auf


21.06.2024 | Schardenberg

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person


21.06.2024 | Gramastetten

Arbeitsunfall durch Stromschlag


21.06.2024 | Traunkirchen/Deutschland

Gesuchter Straftäter festgenommen




21.06.2024 | Hargelsberg

Auto auf Steyrer Straße überschlagen


21.06.2024 | Linz

Küchenbrand mit Feuerlöscher eingedämmt


18.06.2024 | Lembach im Mühlkreis

Unfall zwischen Reisebus, PKW und LKW


15.06.2024 | Grünburg

Crash auf Steyrtalstraße in Grünburg fordert zwei Verletzte


14.06.2024 | Riedau

Pritschenwagen gegen Brückengeländer gekracht