Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Polizei klärt Opferstock-Gelddiebstähle

Polizei klärt Opferstock-Gelddiebstähle

Online seit 01.08.2017 um 07:37 Uhr

Oberösterreich/Salzburg.

Am 31. Juli 2017 wurde um 08:15 Uhr von einer Polizeistreife ein Mann mit einem Fahrrad angehalten. Der Mann wies sich mit einer Schweizer Krankenversicherungskarte aus, auf der jedoch kein Lichtbild angebracht ist. Bei weiteren polizeilichen Ermittlungen klärten die Polizisten seine Identität und fanden in seinem Gepäck Gegenstände, die auf Gelddiebstähle aus Opferstöcken hinweisen. Dazu befragt gab der 42-jährige Schweizer an, diese bei Opferstockdiebstählen verwendet zu haben. Er begehe die Diebstähle, da er mittellos, unterstandlos und ohne feste Unterkunft sei. Er benötige das Geld um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Konkret gab er an, mit seinem Fahrrad Anfang Juni 2017 nach Österreich eingereist zu sein. Er habe sich dann seit Mitte Juni in Salzburg aufgehalten. In Salzburg und im Umland von Salzburg habe er ca. 20 bis 25 Diebstähle aus Opferstöcken in Kirchen begangen. Den letzten Diebstahl habe er in der Stadtpfarrkirche in Traun begangen. Nach erfolgter Vernehmung und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde die Anzeige auf freiem Fuß angeordnet, so die Polizei.



von Matthias Lauber
am 01.08.2017 um 07:37 Uhr erstellt.


Aktuelle Kurzmeldungen
Sitzbank am Bahnhof durch Feuer beschädigt
07.04.2020, St. Nikola an der Donau/Saxen

Verletzter wehrte sich gegen Rettungseinsatz
07.04.2020, Lasberg

Brand in einem Gewerbeobjekt
07.04.2020, Mondsee

Dachstuhlbrand bei einem Wohnhaus
07.04.2020, Münzkirchen

Rumänische Familien gerieten in Streit
06.04.2020, Braunau am Inn