Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Luftstreitkräfte des Bundesheeres beenden diesjähriges Überschalltraining

Luftstreitkräfte des Bundesheeres beenden diesjähriges Überschalltraining

Online seit 26.11.2021 um 10:42 Uhr

Österreich.

Die Luftstreitkräfte des Österreichischen Bundesheeres beendeten am Freitag das rund zweiwöchige Training der Eurofighter-Piloten. Mehrmals täglich wurde dabei im Überschallbereich geflogen.

"Dieses Training ist ein unverzichtbarer Teil für eine funktionierende österreichische Luftraumüberwachung. Ein sicherer Flugbetrieb ist auch bei Einsätzen im Überschallbereich zu gewährleisten und die Flugsicherheit hat höchste Priorität. Die Piloten trainieren unter realen körperlichen Belastungen, welche im Simulator nicht dargestellt werden können. Die enge und äußerst zeitkritische Koordinierung zwischen Militärpiloten, Radarleitoffizieren und der militärischen sowie zivilen Flugsicherung ist ebenso wesentlicher Zweck des Trainings. Geflogen wird beinahe über dem gesamten Bundesgebiet mit Ausnahme von Ballungsräumen sowie den Bundesländern Tirol und Vorarlberg. Die Fluggebiete werden in Zusammenarbeit mit der zivilen Flugsicherung festgelegt. Die Flüge werden über 12.500 Metern Höhe absolviert, um einen auftretenden Überschallknall am Boden zu minimieren", so das Bundesheer.
Der sogenannte Überschallknall war dabei dennoch mehrmals auch über Oberösterreich deutlich wahrnehmbar.


Social-Media







von Matthias Lauber
am 26.11.2021 um 10:42 Uhr erstellt,
am 26.11.2021 um 10:42 Uhr veröffentlicht.


19.01.2022 | Vöcklabruck

Ärztin bedrohte Berufskollegen mit Umbringen


19.01.2022 | Langenstein

Mann stahl betrunken Traktor


19.01.2022 | Linz

Sohn verletzt: Beim Reinigen einer Waffe Schuss abgefeuert


18.01.2022 | Maria Schmolln/St. Johann am Walde

Wiesen durch "Driften" beschädigt


18.01.2022 | Österreich/Deutschland

Schlepperbande ausgeforscht