Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Knapp 30.000 Euro Schaden durch Online-Betrug

Knapp 30.000 Euro Schaden durch Online-Betrug

Online seit 05.08.2016 um 10:41 Uhr

Österreich/Deutschland.

Einen Schaden in der Höhe von knapp 30.000 Euro sollen drei Beschuldigte aus Rumänien verursacht haben, indem sie über eine Online-Plattform Waren verkauft, jedoch nie ausgeliefert haben sollen.
Im Zeitraum vom 06. Juni bis 09. Juni 2016 und vom 29. Juni bis 11. Juli 2016 wurden 57 Personen um einen Gesamtbetrag von 29.552 Euro betrogen. Drei rumänische Staatsangehörige im Alter von 32, 28 und 29 Jahren, boten auf einer Online-Verkaufsplattform unterschiedliche Waren zum Verkauf an. Die Kaufpreise wurden von den Geschädigten auf österreichische Konten überwiesen. Die Beschuldigten hoben dann das Geld sofort ab. Zur Auslieferung der Waren kam es jedoch nie. Elf der geschädigten Personen kommen aus Österreich, darunter drei Oberösterreicher aus Krenglbach, Hinzenbach und Ulrichsberg. Die übrigen Opfer stammen vorwiegend aus Deutschland. Die Ermittlungen laufen noch, so die Polizei.







von Matthias Lauber
am 05.08.2016 um 10:41 Uhr erstellt.


05.12.2021 | Schleißheim

Feuerwehr zu Sturmschaden alarmiert


05.12.2021 | Salzburg/Alberndorf in der Riedmark/Gaspoltshofen/Sipbachzell

Drei Oberösterreicher bei Lawinenabgang auf Lackenspitze in Salzburg tödlich verunglückt


05.12.2021 | Schlüßlberg

Alkolenker besuchte nach Unfall einen Freund


05.12.2021 | Linz-Land

Rauferei am Bahnhof


04.12.2021 | Vöcklabruck

Mehrfache Sachbeschädigungen geklärt