Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Klärung einer Einbruchsserie und eines Raubüberfalls

10 Personen festgenommen

Klärung einer Einbruchsserie und eines Raubüberfalls

Online seit 30.10.2015 um 10:46 Uhr

Attnang-Puchheim/Frankenburg/Linz/Vöcklabruck/Wels.

Die Polizei konnte mehrere zusammenhängende aufsehenerregende Kriminalfälle klären, die Beschuldigten ausforschen und insgesamt zehn Personen inhaftieren.
In der Zeit von 10. September 2015 bis 16. September 2015 verübte ein anfangs unbekannter Täter insgesamt fünf Einbrüche in Büros und Firmen im Stadtgebiet von Vöcklabruck, wobei er einen immensen Schaden verursachte, in dem er Türen mit brachialer Gewalt aufbrach oder die Glasfüllungen einschlug. Aus den Firmen stahl er Wertgegenstände, Bargeld und Lebensmittel. In der Nacht zum 15. September 2015 stahl er, nachdem er in einem Malereibetrieb eingebrochen war, ein dort geparktes Firmenfahrzeug und flüchtete vom Tatort.
Durch die Polizei in Vöcklabruck konnte zwischenzeitlich ein 25-jähriger, mehrfach vorbestrafter arbeitsloser Regauer als Beschuldigter ausgeforscht werden. Wie die Erhebungen ergaben, flüchtete dieser vom Tatort nach Tschechien, wurde dort im Zuge einer Routinekontrolle angehalten und, da er keinen Ausweis bei sich hatte, nach Oberösterreich zurückgeschickt. Aufmerksame Polizisten erkannten am Vormittag des 16. September 2015 das Fluchtfahrzeug und konnten den 25-Jährigen festnehmen. Im Zuge der Einvernahme zeigte er sich geständig, wobei auch Hinweise auf Suchtgiftaktivitäten ermittelt werden konnten. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.
Am 21. September 2015 wurden durch den Koordinierten Kriminaldienst des Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck die weiteren Erhebungen übernommen. Aufgrund von Hinweisen kamen die Ermittler rasch auf einen 19-jährigen, mehrfach vorbestraften Arbeitslosen aus Frankenburg und seine 21-jährige Lebensgefährtin. Durch umfangreiche Einvernahmen von über 20 Personen konnten diese als gewerbsmäßige Suchtgiftlieferanten ausgeforscht werden. Eine Durchsuchung der Wohnung wurde angeordnet und durchgeführt. Dabei wurden geringe Mengen verschiedenster Suchtgifte vorgefunden. Beide Beschuldigte sind geständig, ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Suchtgift finanziert zu haben. Der 19-Jährige und seine 21-jährige Freundin wurden sie in die Justizanstalt Wels eingeliefert wurden. Ebenso wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft der PKW beschlagnahmt, um eine Wertabschöpfung vornehmen zu können.
Durch weitere Erhebungen und Angaben der mehr als 30 Abnehmer konnten drei Hintermänner ermittelt werden.
Bei Wohnungsdurchsuchungen am 22. September 2015 fanden die Ermittler bei einem 17-Jährigen aus Attnang-Puchheim sowie bei einem 20-jährigen Welser jeweils eine größere Menge an Suchtgift in Form von XTC und Cannabis. Die Drogen wurden sichergestellt. Die beiden Beschuldigten stehen im Verdacht seit Anfang 2014 gewerbsmäßig eine große Menge an Suchtgift angekauft und gewerbsmäßig im Raum Wels und Vöcklabruck an - zum Teil auch jugendliche Abnehmer - verkauft zu haben. Der 17-Jährige zeigte sich geständig. Der 20-Jährige zeigte sich teilweise geständig und gab zu, ca. 1,3 kg Cannabis verkauft zu haben. Beide wurden in die Justizanstalt Wels eingeliefert.
Der dritte Beschuldigte, ein 21-jähriger Kosovare aus Wels, konnte in seiner Wohnung nicht angetroffen werden. Aufgrund verschiedener Hinweise wussten die Ermittler von seinem Aufenthalt bei seiner Freundin in Vöcklabruck. Als Beamte dort eintrafen, flüchtete der Beschuldigte. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung gab eine Zeugin die Fluchtrichtung bei der Polizei bekannt.
Durch den Einsatz eines Polizeidiensthundes kam es entlang des offensichtlichen Fluchtweges des Beschuldigten zu einem überraschenden Fund: In einem Wasserauffangbecken waren über 3,5 kg Cannabis und ca. 700 XTC versteckt. Das Suchtgift konnte durch die Polizeibeamten sichergestellt werden.
Durch die weiteren Erhebungen konnte ein mutmaßlicher 24-jähriger Suchtgiftdealer aus Guinea in Linz festgenommen werden.

Raubüberfall geklärt
Im Zuge der Einvernahme des 17-jährigen Beschuldigten aus Attnang-Puchheim gab dieser an, dass er am 04. September 2015 gegen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr auf einem Parkplatz in Attnang-Puchheim im Zuge eines Suchtgiftverkaufes beraubt worden sei. Ein 16-jähriger Welser habe ihm ein Messer an den Hals gesetzt, während ihn seine drei Komplizen durchsucht und 40 Stück XTC und 40 Gramm Haschisch geraubt hätten. Durch umfassende Erhebungen, zeitgleiche Einvernahmen, Zeugenbefragungen und die Tatortarbeit konnte schließlich die Tat geklärt werden: Als Täter konnten in weiterer Folge vier Männer zwischen 16 und 22 Jahren, alle aus Wels, ausgeforscht und festgenommen werden. Alle zeigten sich geständig.
Am 14. Oktober 2015 wurde schließlich der gesuchte Kosovare in einer Wohnung eines Bekannten in Vöcklabruck von der Polizei festgenommen. Er zeigte sich geständig und wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.
Mittlerweile ergaben die Erhebungen einen Ankauf von 5,5 kg Cannabis und 1.100 XTC, wobei betreffend Hintermänner noch umfangreiche Erhebungen notwendig sind. Bislang wurden 60 Anzeigen erstattet und über 20 Durchsuchungen von Wohnungen und Wohnhäusern vorgenommen.



von Matthias Lauber
am 30.10.2015 um 10:46 Uhr erstellt.


Aktuelle Kurzmeldungen
Alkolenker kam von der Straße ab
16.12.2019, Neuhofen an der Krems

Mehrere Raser erwischt
16.12.2019, Enns/Mauthausen/Perg

Mann von Unbekannten in Wettlokal niedergeschlagen
16.12.2019, Linz

Suchtgiftlenker versuchte sich Cannabis zu entledigen
16.12.2019, Ansfelden

Unbekannter Täter beschädigte geparkte Autos
15.12.2019, Lenzing