Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Festnahmen nach Suchtgifthandel in Oberösterreich und Salzburg

Festnahmen nach Suchtgifthandel in Oberösterreich und Salzburg

Online seit 14.09.2021 um 12:53 Uhr

Oberösterreich/Salzburg.

Im April 2021 wurden in einer Wohnung in Braunau am Inn, versteckt im Rückenteil einer Ledercouch, 350 Gramm Marihuana sichergestellt. Der 23-jährige Beschuldigte wurde festgenommen, ein Verkauf von etwa 1,5 Kilogramm Marihuana konnte ihm nachgewiesen werden.
Durch Suchtgiftermittler wurden folglich Ermittlungen zur Herkunft der Drogen eingeleitet. Diese führten vorerst zu einem Gleichaltrigen in Salzburg. Aufgrund gerichtlicher Anordnung wurde dessen Wohnung Anfang Juni 2021 durchsucht und dabei neuerlich ident verpacktes Suchtgift, wie in Braunau am Inn, sichergestellt. Der 23-jährige Salzburger wurde festgenommen und in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Ihm wurde der Verkauf von etwa 2,6 Kilogramm Marihuana nachgewiesen und festgestellt, dass er als Vermittler zwischen dem Dealer in Braunau am Inn und einem Lieferanten aus dem Burgenland fungierte, wobei er zuletzt auch bei der Übergabe von einem halben Kilogramm in der Altstadt in Braunau am Inn anwesend war. Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wurden Ermittlungen zum Hintermann im Burgenland und dessen Mittätern im Salzburger Flachgau eingeleitet. Nachdem die gesamte kriminelle Struktur aufgedeckt werden konnte, erfolgte Ende Juli 2021 die Festnahme des 34-jährigen burgenländischen Lieferanten in der Nähe des Flughafens Salzburg. Unmittelbar darauf wurde das ermittelte Drogenversteck in Salzburg-Umgebung durchsucht. Dabei wurde ein weiterer 30-jähriger Mittäter festgenommen und unter anderem in einem Reisekoffer, versteckt in einer Duschkabine, insgesamt vier Kilogramm Marihuana und 600 Gramm Cannabisharz sowie 7.000 Euro an Drogengeldern sichergestellt. Schlussendlich gelang es durch Auswertung von Spuren einen weiteren 32-jährigen Mittäter zu identifizieren und auch diesen im August 2021 in Salzburg-Umgebung festzunehmen. Alle drei Hauptbeschuldigten, wobei sich zwei davon geständig zeigten, wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Dem Haupttäter, einem 34-jährigen Burgenländer wurde der Verkauf und die Weitergabe von 18 Kilogramm Marihuana und einem Kilogramm Cannabisharz, den beiden Mittätern der gemeinschaftliche Verkauf von etwa zehn Kilogramm Marihuana nachgewiesen. Der Großteil der Verkäufe an Subdealer im Zeitraum von April bis Juni 2021 erfolgte im Flachgau, Salzburg als auch dem Bezirk Braunau am Inn. Ermittlungen zu den Abnehmern und Subdealern im Salzburger Stadtgebiet wurden eingeleitet, wobei auch dort bereits eine Person wegen dem Verkauf von größeren Mengen Marihuana in Zusammenhang mit der gegenständlichen Gruppierung inhaftiert wurde. Zusammenfassend konnten somit seit April 2021 insgesamt sechs Beschuldigte festgenommen und vier davon in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert werden. Dabei wurden bei Durchsuchungen in den Bundesländern Oberösterreich, Salzburg und dem Burgenland Drogen mit einem Straßenverkaufswert von ca. 50.000 Euro sichergestellt und der Verkauf von insgesamt 22 Kilogramm Marihuana geklärt, so die Polizei.




von Matthias Lauber
am 14.09.2021 um 12:53 Uhr erstellt,
am 14.09.2021 um 12:53 Uhr veröffentlicht.