Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Ermittlungen gegen Verein als Marihuana-Forschungsprojekt abgeschlossen

Grenzmenge bei etlichen Produkten um Vielfaches überschritten

Ermittlungen gegen Verein als Marihuana-Forschungsprojekt abgeschlossen

Online seit 07.10.2020 um 09:15 Uhr

Schärding.

Die Ermittlungen der Polizei gegen einen Verein aus dem Bezirk Schärding, deren 50-jährige Präsidentin und 55-jährigen Vize-Präsidenten sind abgeschlossen und die sichergestellten Cannabisprodukte wurden untersucht, wobei die Grenzmenge an THC bei etlichen Cannabisprodukten um ein Vielfaches überschritten wurde. 220 Vereinsmitglieder aus Österreich und Deutschland mussten einvernommen und nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt werden. Bei den Vernehmungen konnten noch die vorschriftswidrige Weitergabe (entgeltlich, unentgeltlich und als Gegenleistung für erbrachte Arbeitsleistungen im Verein) von 385 Gramm THC-haltigem Marihuana und 571,5 Gramm von angeblichem CBD-haltigen Marihuana ermittelt werden. Die Gesamteinnahmen, bestehend aus den Mitgliedsbeiträgen und dem vorschriftswidrigen entgeltlichen Verkauf von Cannabisprodukten von diesem Verein, betragen nach den abgeschlossenen Ermittlungen einen fünfstelligen Betrag. Die beiden Beschuldigten sind weiterhin der Meinung, ihr Handeln sei nicht strafbar und aufgrund der Vereinsstatuen gedeckt. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt. Die behördliche Vereinsauflösung wurde von der Polizeiinspektion Schärding bereits am 25. April 2020 bei der Bezirkshauptmannschaft Schärding angeregt, berichtet die Polizei.

Links

Verein als Marihuana-Forschungsprojekt [01.05.2020]





von Matthias Lauber
am 07.10.2020 um 09:15 Uhr erstellt,
am 07.10.2020 um 09:15 Uhr veröffentlicht.