Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Erfolgreiche Schwerpunktaktion auf Innkreisautobahn

Erfolgreiche Schwerpunktaktion auf Innkreisautobahn

Online seit 08.05.2022 um 09:55 Uhr

Kematen am Innbach/Aistersheim/Haag am Hausruck/Meggenhofen/Deutschland.

In der Zeit von 07. Mai 2022 um 19:00 Uhr bis 08. Mai 2022 um 03:00 Uhr fand im Bereich der A8 Innkreisautobahn eine umfangreiche Schwerpunktkontrolle insbesondere im Hinblick auf Eigentumskriminalität und illegal aufhältige Fremde statt. Bei dieser Schwerpunktaktion erfolgte eine Totalsperre der Autobahn in Fahrtrichtung Wels, wobei der gesamte Verkehr auf den Kontrollplatz Kematen am Innbach abgeleitet wurde. Die Fahrzeuge und Insassen wurden dabei einer intensiven Kontrolle unterzogen. Zeitgleich erfolgten vorgelagerte Kontrollen bei den Autobahnabfahrten Meggenhofen und Haag am Hausruck sowie beim Rastplatz Aistersheim. Darüber hinaus beteiligten sich Vertreter der Finanzpolizei, der Zollfahndung und des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl an dieser Schwerpunktaktion. Insgesamt waren an diesem Einsatz circa 120 Einsatzkräfte beteiligt. Seitens der Finanzpolizei wurden mehrere Übertretungen nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes sowie dem Ausländerbeschäftigungsgesetz festgestellt. Von der Zollfahndung wurde eine große Menge an einer dem Tabakgesetz unterliegenden Flüssigkeit nach den abgabenrechtlichen Bestimmungen sichergestellt. In Aistersheim wurde in einem aus Deutschland kommenden slowakischen Kleintransporter eine große Anzahl von hochpreisigen neuen Laptops, Tablets und Mobiltelefonen sichergestellt, die von strafbaren Handlungen in Deutschland herstammen. Der Fahrzeuglenker wurde festgenommen und die weiteren Ermittlungen werden von der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes übernommen. Eine Person wurde wegen des Verdachtes der Schlepperei angezeigt. Eine weitere Person wurde nach dem Diebstahl von Medizin- und Hygieneartikeln in einem Krankenhaus angezeigt, die gestohlenen Gegenstände wurden sichergestellt. Nach den fremdenrechtlichen Bestimmungen wurden 33 unerlaubt aufhältige Personen festgestellt, von denen zehn Personen festgenommen wurden. Die übrigen Personen wurden angezeigt und es wurden von diesen vorläufige Sicherheitsleistungen beziehungsweise auch Organstrafverfügungen eingehoben. Insgesamt wurden ca. 2.200 Fahndungsanfragen getätigt. Dabei konnten fünf zur Aufenthaltsermittlung für österreichische Gerichte ausgeschriebene Personen, eine für die italienischen Justizbehörden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschriebene Person sowie ein zur Fahndung ausgeschriebenes Dokument festgestellt werden. Bei drei Fahrzeuglenkern wurde eine Alkoholbeeinträchtigung und bei vier Fahrzeuglenkern eine Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt. Weitere drei Fahrzeuglenker verfügten nicht über eine erforderliche Lenkberechtigung. Bei zehn Fahrzeugen wurden die Kennzeichen abgenommen, da keine aufrechte Zulassung für die jeweiligen Fahrzeuge bestand. Insgesamt wurden 64 Anzeigen und 85 Bestrafungen mittels Organmandat nach den verkehrsrechtlichen Bestimmungen vorgenommen. Von 14 ausländischen Lenkern wurde zur Sicherung der jeweiligen Verwaltungsstrafverfahren zusätzlich an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung eingehoben, berichtet die Polizei.







von Matthias Lauber
am 08.05.2022 um 09:55 Uhr erstellt,
am 08.05.2022 um 09:55 Uhr veröffentlicht.


19.05.2022 | Traun

PKW-Lenker wollte vor Polizei fliehen


19.05.2022 | Mitterkirchen im Machland

Pensionistin stürzte mit Elektrofahrrad


19.05.2022 | St. Georgen im Attergau

PKW brannte völlig aus


19.05.2022 | Leonding

Handgranate bei Grabungsarbeiten gefunden


19.05.2022 | Bad Ischl

Einbrecher-Pärchen gefasst