Kurzmeldung

Erfolgreiche Fahndung nach Kunstfälschungen mit 700.000 Euro Schaden

Erfolgreiche Fahndung nach Kunstfälschungen mit 700.000 Euro Schaden

Online seit 21.06.2017 um 11:55 Uhr

Oberösterreich/Wien/Deutschland.

Ein 47-jähriger Wiener ist dringend verdächtig mit dem Verkauf von gefälschten Gemälden und Teppichbetrügereien einen Schaden von rund 700.000 Euro in Oberösterreich angerichtet zu haben. Der 47-Jährige flüchtete ins Ausland. Über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wels wurde die Fahndung nach dem mutmaßlichen Betrüger gefahndet. Im Zuge der äußerst umfangreichen Fahndungsermittlungen konnte der 47-Jährige am 20. Juni 2017 in Deutschland festgenommen werden. Der Beschuldigte befindet sich in Berlin in Auslieferungshaft und wird in weiterer Folge nach Österreich ausgeliefert werden, berichtet die Polizei.








von Matthias Lauber
am 21.06.2017 um 11:55 Uhr erstellt.



26.05.2024 | Steinbach am Attersee

Tauchunfall im Attersee


26.05.2024 | Linz

Einbrecher beim Einstieg ertappt


26.05.2024 | Bad Goisern am Hallstättersee

Kleinkind während Spielen verletzt


26.05.2024 | Rohrbach

Fahrerflüchtiger Lenker hatte keinen Führerschein


26.05.2024 | Bad Ischl

Brandstiftung geklärt: Der 18-Jährige, welcher Alarm schlug, hat den Brand offenbar selbst gelegt




22.05.2024 | Wels

Drei junge Kätzchen am Friedhof gefunden und gerettet


22.05.2024 | Klaffer am Hochficht

Verwahrloste Katze gerettet


22.05.2024 | Schwertberg

Schlange im Motorraum eines Neuwagens


22.05.2024 | Gmunden

Ohne Schuhe am Traunstein: Nächtlicher Bergrettungseinsatz am Traun


21.05.2024 | Oberösterreich

Gewitter mit lokalem Starkregen sorgte für mehrere Einsätze