Kurzmeldung

Böllerwurf in Herren-Toilette

Böllerwurf in Herren-Toilette

Online seit 12.02.2024 um 08:28 Uhr

Aurach am Hongar.

Drei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren aus dem Bezirk Vöcklabruck hielten sich am 10. Februar 2024 gegen 22:40 Uhr auf dem Autobahnrastplatz Hainbach Süd an der A1 Westautobahn auf. Diese hatten nach einem Faschingsumzug bei einem der Jugendlichen zu Hause noch weitergefeiert. Von dort aus gingen die drei zum nahegelegenen Rastplatz und kauften sich Snacks und Getränke am dortigen Automaten. Einer der Burschen, ein 18-Jähriger aus Regau, zündete auf einmal einen Böller und warf diesen in die Herren-Toilette der Rastanlage. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt ein 16-Jähriger aus Niederösterreich, der mit seiner Familie auf der Durchreise war. Der Vater des 16-Jährigen bemerkte den Knall und sah mehrere Personen davonlaufen. Er konnte einen der Jugendlichen, einen 17-Jährigen, greifen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 18-jährige Böllerwerfer stellte sich anschließend der Polizei. Der 16-Jährige klagte über ein Knalltrauma. Er und seine Familie konnten die Fahrt aber fortsetzen. Der 18-Jährige wurde auf freiem Fuß wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt, so die Polizei.








von Matthias Lauber
am 12.02.2024 um 08:28 Uhr erstellt,
am 12.02.2024 um 08:28 Uhr veröffentlicht.



28.02.2024 | Braunau am Inn

Sondengeherin unterschlug Funde


28.02.2024 | Braunau am Inn

Arbeitsunfall mit Stapler


27.02.2024 | Königswiesen

Frau nach Forstunfall mit Notarzthubschrauber abtransportiert


27.02.2024 | Schärding

Attacke auf Mann in Schärding aufgeklärt


27.02.2024 | Haibach ob der Donau

Motorrad kollidierte mit PKW




28.02.2024 | Roitham am Traunfall

Waldbrand entpuppte sich als Lagerfeuer


28.02.2024 | St. Marien

Kleintransporter überschlagen


22.02.2024 | Utzenaich

Kleintransporter kracht in abbiegenden LKW


22.02.2024 | Schwanenstadt

Brandmeldealarm: Rauchentwicklung durch defekte Abluftklappe


21.02.2024 | St. Agatha

Verkehrsunfall fordert eine verletzte Person