Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Betrüger bestehlen ihre Opfer mit Spendentrick

Betrüger bestehlen ihre Opfer mit Spendentrick

Online seit 23.10.2015 um 16:47 Uhr

Gmunden/Kirchdorf an der Krems/Vöcklabruck.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht vor Betrügern die vorgeben Spenden zu sammeln und beim Eintragen in eine Spendenliste ihre Opfer bestehlen. In den vergangenen Tagen kam es in Oberösterreich, aber auch in anderen Bundesländern, zu ähnlichen Vorfällen. Die Vorgehensweise ist meist identisch. Oft sind es junge Frauen aus dem osteuropäischen Raum, die vor Geschäften, Banken, in Fußgängerzonen oder anderen öffentlichen Plätzen ältere Menschen mit einem Zettel bedrängen. Darin werden sie aufgefordert für hörbeeinträchtigte Menschen beziehungsweise Kinder zu spenden. Eine Mittäterin bedrängt die Opfer mit einer Spendenliste, in die sich die Spender eintragen sollen. Durch dieses Vorgehen abgelenkt, stiehlt eine der Frauen die Geldbörse, Handtasche oder sonstige Wertgegenstände. Auch werden die Spender "zum Dank" umarmt, wobei die Opfer bestohlen werden. Die Täterinnen sprechen mit ihren Opfern nicht, sondern halten ihnen lediglich Zetteln hin.
Am 16. Oktober 2015 gegen 11:40 Uhr bestahlen zwei junge Frauen vor einer Bank in Vöcklabruck zwei Pensionistinnen. Im Zuge einer Fahndung konnten Polizisten aus Vöcklabruck und Gmunden zwei verdächtige Frauen, eine 14-Jährige und eine 17-Jährige aus Rumänien in Gmunden festnehmen. Die beiden waren nicht geständig und wurden auf freiem Fuß angezeigt.
Am 22. Oktober 2015 gegen 15:30 Uhr bestahlen die 14-Jährige und die 17-Jährige in Windischgarsten eine 83-Jährige mit diesem Trick. Danach flüchteten die beiden mit einem Auto und drei Mittätern auf die Pyhrnautobahn Richtung Sattledt. Einer Streife der Autobahnpolizei kam das Fahrzeug verdächtig vor, woraufhin die Beamten dieses kontrollierten. Während der Kontrolle wurde der Diebstahl in Windischgarsten bekannt und die Insassen vorläufig festgenommen. Bei einer Gegenüberstellung erkannte das Opfer die beiden wieder. Die Verdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.
Am 22. Oktober 2015 gegen 11:40 Uhr beobachteten Polizisten in Vöcklabruck zwei verdächtige Frauen, die an einem Supermarktparkplatz einen älteren Herrn bedrängten. Bei den beiden Verdächtigen handelte es sich um rumänische Staatsbürger, eine 23-Jährige und eine 22-Jährige aus Duisburg. Im Zuge der Erhebungen konnte ihnen ein weiterer Diebstahl mit der gleichen Masche am 22. Oktober 2015 gegen 11:00 Uhr in Frankenmarkt zugeordnet werden. Die beiden Verdächtigen wurden auf freiem Fuß angezeigt.
Die Polizei ersucht um Vorsicht. Bei verdächtigen Wahrnehmungen verständigen sie bitte die Polizei unter Notruf 133, berichtet die Polizei.



von Matthias Lauber
am 23.10.2015 um 16:47 Uhr erstellt.


Aktuelle Kurzmeldungen
Geschleppte Personen: Klopfgeräusche und Schreie aus Ladefläche
12.12.2019, Suben

Vier Firmenbusse aufbebrochen
12.12.2019, Rohrbach-Berg

Suchtmittel an Jugendliche weitergegeben
12.12.2019, Schärding

Dreister Trickdiebstahl
12.12.2019, St. Georgen im Attergau

Hütte auf Schipiste gesprengt
12.12.2019, Sandl