Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

Ausstieg verschlafen - Mann randalierte am Bahnhof

Ausstieg verschlafen - Mann randalierte am Bahnhof

Online seit 16.11.2020 um 18:55 Uhr

Rainbach im Mühlkreis.

Ein 25-jähriger tschechischer Staatsangehöriger reiste am 16. November 2020 gegen 06:30 Uhr unabsichtlich mit dem Zug aus Tschechien ein. Er hatte seinen Ausstieg verschlafen und stieg so beim Bahnhof in Summerau aus. Aus Wut, weil er sich kein Retourticket leisten konnte und ihn die Zugbegleiter nicht mehr in einen Retourzug einsteigen ließen, nahm er den Mopedhelm eines am Bahnhof abgestellten Mopeds und schlug damit die Verglasung einer Telefonzelle ein. Dadurch wurden sowohl die Telefonzelle als auch der Helm schwer beschädigt. Danach trat er gegen einige Müllbehälter, die an den nahegelegenen Hauszufahrten abgestellt waren. Einer dieser Mistkübel fiel dadurch gegen einen parkenden PKW, der dadurch beschädigt wurde. Eine Zeugin rief schließlich, ob des lautstark randalierenden Mannes, die Polizei. Als diese eintraf hielt er ein Stanleymesser in der Hand, weshalb ihn die Einsatzkräfte mit gezogener Dienstwaffe zu Boden dirigierten. Er wurde festgenommen und in der Polizeiinspektion Freistadt mit Hilfe einer Dolmetscherin einvernommen. Danach brachten ihn die Polizisten zurück zur Grenze. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Linz und der Bezirkshauptmannschaft Freistadt angezeigt, berichtet die Polizei.



von Matthias Lauber
am 16.11.2020 um 18:55 Uhr erstellt,
am 16.11.2020 um 18:55 Uhr veröffentlicht.


Aktuelle Kurzmeldungen
LKW blieb nach Irrfahrt auf Kante hängen
29.11.2020, Kremsmünster

Marktplatz mit Silikatputz verschmutzt
29.11.2020, Kremsmünster

Einbruch in Tankstelle
29.11.2020, Sipbachzell

Pensionist von Pflegerin geschlagen
28.11.2020, Linz-Land

Alkolenker aus dem Verkehr gezogen
27.11.2020, Attersee am Attersee