Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

30 Personen einer Schlepperorganisation ausgeforscht

30 Personen einer Schlepperorganisation ausgeforscht

Online seit 05.01.2016 um 21:54 Uhr

Österreich/Deutschland/Ungarn.

Eine kriminelle Organisation die von Sommer bis Herbst 2015 gewerbsmäßig Schleppungen von Ungarn nach Österreich beziehungsweise über Österreich nach Deutschland durchführte, konnte im Zuge von Ermittlungen des Landeskriminalamt OÖ ausgeforscht und der Staatsanwaltschaft angezeigt werden. Im Zuge der Ermittlungen der Beamten des Ermittlungsbereiches Menschenhandel und Schlepperei im Landeskriminalamt erhärtete sich der Verdacht, dass einem Teil der Flüchtlinge Bargeld für die gesamte Schlepperfahrt bis nach Deutschland abgenommen wurde, sie jedoch in Österreich aus den Fahrzeugen aussteigen mussten. Die Beschuldigten lockten die Flüchtlinge unter einem Vorwand aus den Fahrzeugen und ließen sie in Österreich zurück. Unter den Beschuldigten befinden sich zwei ungarische Staatsbürger im Alter von 41 und 32 Jahren. 28 weitere Personen sind ebenfalls bekannt, berichtet die Polizei.



Links







von Matthias Lauber
am 05.01.2016 um 21:54 Uhr erstellt.


14.08.2022 | Sattledt

Auf Festbesucher eingeschlagen


14.08.2022 | Steyr

Vater und Sohn attackierten Polizisten


14.08.2022 | Linz

Nachtschwärmer mit Glasflasche attackiert


14.08.2022 | Linz

Vier Verletzte bei Zimmerbrand in Linz


14.08.2022 | Ried im Innkreis

29 Kennzeichenabnahmen bei Schwerpunktkontrolle gegen illegales Fahrzeugtuning