Ausgewählte Region wird geladen ...

Kurzmeldung

29-Jähriger stürzte Wehr hinunter

29-Jähriger stürzte Wehr hinunter

Online seit 20.07.2015 um 11:35 Uhr

Grünburg.

Ein 29-Jähriger und ein 25-Jähriger, beide aus Inzersdorf, beschlossen am 19. Juli 2015 um 17:30 Uhr während einer Radtour in Grünburg bei einem schwer zugänglichen Tümpel zu baden. Sie mussten dazu steiles Alpingelände hinabsteigen, um zum Tümpel zu gelangen. Beim Abstieg rutschten beide mehrere Meter ab, wobei beide leichte Verletzungen erlitten. Nachdem sie sich beim Tümpel erfrischt hatten, konnten sie den extrem steilen Weg zum Ausgangort nicht mehr hochklettern. Sie entschlossen sich eine ca. 2,5 Meter hohe Wehr hochzuklettern, um anschließend einen leichteren Weg zu finden. Sie unterstützten sich dabei gegenseitig, um die glitschige Wehr hochzukommen. Nachdem beide oben angekommen waren, stürzte der 29-Jährige aus unbekannter Ursache die Wehr hinunter und verletzte sich am Kopf. Er wurde durch den Bergrettungsdienst Molln und Bergrettungsdienst Grünburg gerettet und mit der Rettung ins LKH Kirchdorf eingeliefert, berichtet die Polizei.



von Matthias Lauber
am 20.07.2015 um 11:35 Uhr erstellt.


Aktuelle Kurzmeldungen
Sitzbank am Bahnhof durch Feuer beschädigt
07.04.2020, St. Nikola an der Donau/Saxen

Verletzter wehrte sich gegen Rettungseinsatz
07.04.2020, Lasberg

Brand in einem Gewerbeobjekt
07.04.2020, Mondsee

Dachstuhlbrand bei einem Wohnhaus
07.04.2020, Münzkirchen

Rumänische Familien gerieten in Streit
06.04.2020, Braunau am Inn