08.05.2018

Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Online seit 08.05.2018 um 05:35 Uhr, aktualisiert am 09.05.2018 um 12:40 Uhr

Wels.

Ein Wohnungsbrand hat am Dienstag in den frühen Morgenstunden in Wels-Lichtenegg ein Todesopfer gefordert.

In einer Wohnung im 10. Stock ist in den frühen Morgenstunden aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen.
Aus der betroffenen Wohnung ist eine Person daraufhin aus dem Fenster gesprungen. Die Person starb noch an der Einsatzstelle.
"Bei der Zufahrt fanden Polizeibeamte am Gehweg liegend eine reglose Person vor. Laut derzeitigen Stand der Ermittlungen handelt es sich bei dem Toten um den 45-jährigen Wohnungsmieter," so die Polizei.

"In den Morgenstunden des heutigen Tages hat uns eine Zeitungsausträgerin über Notruf 122 informiert, dass es Brandgeruch in dem Hochhaus hinter mir gibt. Während der Anfahrt wurde uns von der Leitstelle gemeldet, dass es sich um einen Wohnungsbrand handelt, was wir dann auch selbst beim Eintreffen aufgrund der Rauchentwicklung aus dem 10. Obergeschoß feststellen haben können. Der Innenangriff des ersten Trupps war schwierig, weil die Wohnung bereits in einem solchen Ausmaß betroffen war, dass dies nicht besonders effektiv war. Dadurch ist es auch zu einem Brandüberschlag aus den Fenstern gekommen, deswegen wurde zusätzlich ein Außenangriff gestartet. Die Bewohner der angrenzenden Wohnungen wurden evakuiert und an das Rote Kreuz übergeben. Der Wohnungsinhaber selbst ist an der Einsatzstelle verstorben. Bei unserem Eintreffen ist er bereits am Gehweg vor dem Haus gelegen. Er dürfte aus dem Fenster seiner Wohnung im 10. Obergeschoß gesprungen sein," so Jürgen Flotzinger, Einsatzleiter der Feuerwehr Wels.

"Es war am Anfang unklar wieviele Menschen betroffen sind. Es hat drei Abtransporte ins Krankenhaus gegeben. Die anderen ca. 20 Personen sind mit Decken versorgt worden," berichtet Gerald Brunner, Einsatzleiter des Roten Kreuzes.

"Ich bin Zeitungsausträger und mache das jeden Tag. Ich bin ca. kurz vor 05:00 Uhr in das Haus hinen, fahre in den 10. Stock rauf und habe leichten Rachgeruch wahrgenommen. Es sind drei Wohnungen, mir hat dann eine alte Dame aufgemacht und die hat gesagt, sie hat auch schon etwas gerochen, aber sie weiß es nicht. Ich bin dann runter habe über mein Handy die Polizei verständigt und gesagt "da brennts, da brennts" und sie haben gesagt sie schicken wen. Dann bin ich vorbei beim Hauseingang und aufeinmal ist eine Person vom 10. Stock runtergefallen oder runtergesprungen, dann hab ich nocheinmal angerufen," schildert Brigitte Röckendorfer, Zeitungsausträgerin.

Feuerwehr und Rettungsdienst standen im Großeinsatz. Der Großteil der umliegenden Wohnungen ist vom Brand nicht unmittelbar in Mitleidenschaft gezogen worden.

Die weiteren Ermittlungen seitens der Polizei sind derzeit im Gange.


Videostrecke

Tödlicher Wohnungsbrand | Dauer: 6:50 | 08.05.2018
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Jürgen Flotzinger, Feuerwehr Wels | Dauer: 1:34 | 08.05.2018
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Gerald Brunner, Rotes Kreuz Marchtrenk | Dauer: 1:07 | 08.05.2018
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Brigitte Röckendorfer, Zeitungsausträgerin | Dauer: 0:58 | 08.05.2018
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Ein Todesopfer bei Wohnungsbrand in Wels-Lichtenegg

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Social-Media




Einsatzkräfte

Feuerwehr Wels
Betriebsfeuerwehr Fritsch
Rotes Kreuz Wels
Rotes Kreuz Eferding
Rotes Kreuz Grieskirchen
Rotes Kreuz Kirchdorf an der Krems
Rotes Kreuz Marchtrenk
Rotes Kreuz Redlham
Rotes Kreuz Schnelleinsatzgruppe
Notarzt Wels
Notarzt Grieskirchen
Hausärztlicher Notdienst Wels-Stadt
Polizei
Kriminalpolizei
Bestattung


Ort



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 157244

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch






von Matthias Lauber
am 08.05.2018 um 05:35 Uhr erstellt,
am 09.05.2018 um 12:40 zuletzt aktualisiert.


Aktuelle Kurzmeldungen
Zwei Verletzte bei Skiunfall
20.02.2019, Ebensee am Traunsee

Bei Forstarbeiten schwer verletzt
20.02.2019, Pram

Raufhandel - Zwei Verletze und ein 18-Jähriger in Haft
20.02.2019, Vöcklabruck

Dieb ohne Führerschein unterwegs
19.02.2019, Rohrbach

Alkolenker kam ins Schleudern
19.02.2019, Steyr



RTV-Aktuell
Sendung vom 20.02.2019
- Tatverdächtiger nach Mordversuch in der Silvesternacht in Wels-Innenstadt gefasst
- Großbrand bei einem Gewerbebetrieb in Raab - Zwölf Feuerwehren standen im Einsatz
- Cityjet in Bad Goisern am Hallstättersee entgleist
- PKW nach Schleuderfahrt in Bach gelandet
- 1,92 Promille: Alkounfall in Steyr
- Hausbesitzer schoss auf Einbrecher - Jetzt droht ihm Prozess
- Und das Wetter am Donnerstag: Bewölkt, aber trocken


Heute vor ...
2 Jahren
Vollbrand eines LKW auf der Innkreisautobahn bei Meggenhofen
21.02.2017, Meggenhofen

2 Jahren
Auto nach Kreuzungscrash in Thalheim bei Wels in Flammen aufgegangen
21.02.2017, Thalheim bei Wels

2 Jahren
Verkehrsunfall in Gunskirchen fordert zwei Verletzte
21.02.2017, Gunskirchen