Plakate der FPÖ bereits vor Wahlauftakt wieder beschädigt

04.09.2016

Plakate der FPÖ bereits vor Wahlauftakt wieder beschädigt

Wels/Wels-Land.

Kaum wurden die ersten Plakate für die anstehende Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl aufgestellt, sind bereits wieder die ersten Plakatständer der FPÖ beschädigt worden.

Der oder die Täter haben es vor allem auf die Plakate für den Wahlauftakt der FPÖ abgesehen. Im Stadtgebiet von Wels wurden erneut zahlreiche Plakatständer umgeworfen, beschädigt beziehungsweise wurden die aufgeklebten Plakate von den Ständern heruntergerissen.

Immer wieder haben es Vandalen auf Plakate der FPÖ abgesehen, im ersten Wahlgang wurden zahlreiche Plakate schwer beschädigt, in dem der Kopf von Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer aus den Wahlplakaten gesägt.

Plakate der FPÖ bereits vor Wahlauftakt wieder beschädigt | Foto: laumat.at/Matthias Lauber

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Plakate der FPÖ bereits vor Wahlauftakt wieder beschädigt | Foto: laumat.at/Matthias Lauber

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 120655

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch




Links

Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer (FPÖ) aus Wahlplakaten gesägt [08.04.2016]





Matthias Lauber
04.09.2016 20:02
04.09.2016 20:02 zuletzt aktualisiert.


Aktuelle Kurzmeldungen

18.10.2017, Steinhaus

Geisterfahrerin auf Innkreisautobahn

18.10.2017, Marchtrenk

Stark alkoholisiert mit Auto unterwegs

18.10.2017, Hartkirchen

Betrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

18.10.2017, Rosenau am Hengstpaß

Wanderer vom Wasserklotz gerettet

18.10.2017, Traun

Auto kollidierte mit Rollstuhl



Heute vor ...

4 Jahren: 19.10.2013, Weibern

Großbrand in der Nacht auf Sonntag auf einem Bauernhof in Weibern

1 Jahr: 19.10.2016, Gaspoltshofen

Personenrettung aus Auto nach internem Notfall in Gaspoltshofen

1 Jahr: 19.10.2016, Wels/Kallham

18 Monate teilbedingte Haft nach tödlichem Alko-Unfall