Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham
laumat.at/Matthias Lauber

Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Online seit 20.09.2018 um 22:21 Uhr

Fischlham.

Acht Feuerwehren bekämpften am späten Donnerstagabend einen Brand eines Holzschuppens neben einem Bauernsacherl im Fischlham (Bezirk Wels-Land).

"Aus bisher unbekannter Ursache brach am 20. September 2018 gegen 21:00 Uhr im Nebengebäude eines Wohnhauses aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Brand aus. Der 78-jährige Bewohner des Hauses bemerkte den Brand und versuchte diesen noch unter Kontrolle zu bringen, bevor er die Feuerwehr verständigen musste. Das Feuer entstand im nördlichen Holzanbau und griff anschließend auf die 5 x 12 Meter große Scheune über. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden," so die Polizei.
"Die Alarmierung war zu einem Brand groß - landwirtschaftliches Objekt. Beim Eintreffen ist der Geräteschuppen bereits in Vollbrand gestanden. Der Geräteschuppen steht sehr sehr nahe beim Wohnhaus, dort hat bereits der Dachstuhl zu brennen begonnen und Fenster sind gebrochen. Die Erstaufgabe war natürlich, das Wohnhaus zu schützen. Personen oder Tiere waren zum Glück nicht in Gefahr," schildert Stefan Wimmer, Einsatzleiter der Feuerwehr Fischlham.
Das Holzgebäude des landwirtschaftlichen Objekts brannte vollständig nieder. Ein Bagger musste schließlich angefordert werden und die Reste des Gebäudes abgetragen werden.
"Die Brandstelle wurde am Freitag von einem Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich im Beisein eines Beamten der Brandgruppe des Landeskriminalamtes Oberösterriech untersucht. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Hausbewohner am Abend vor dem Brandereignis mit einem Gasbrenner nahe des vom Brand betroffenen Gebäudes Unkraut vernichtet hatte. Vermutlich kam es dabei zu einer unbemerkten Verfrachtung von Glutteilen zum Hüttenanbau, wo es später vorerst zu einem Kleinbrand kam, welcher vom Hausbewohner entdeckt wurde. Letztlich brannte das gesamte zum Großteil aus Holz errichtete Gebäude nieder. Mitverbrannt sind einige Gartengeräte und Werkzeug. Der Schaden dürfte mehr als 50.000 Euro betragen," berichtet die Polizei ergänzend.

Verletzt wurde niemand.


Videostrecke

Großeinsatz bei Brand | Dauer: 2:57 | 20.09.2018
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Videobeitrag herunterladen
SQ | HQ | HD ohne Logo | Veröffentlichung honorarpflichtig

Videobeitrag auf Youtube ansehen



Stefan Wimmer, Feuerwehr Fischlham | Dauer: 0:50 | 20.09.2018
Film: laumat.at | Kamera: Matthias Lauber | Schnitt: Matthias Lauber

Interview herunterladen
SQ | HQ | Veröffentlichung honorarpflichtig



Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Großeinsatz bei Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in Fischlham

Stefan Wimmer, Einsatzleiter der Feuerwehr Fischlham
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Einsatzkräfte

Feuerwehr Fischlham
Feuerwehr Bad Wimsbach-Neydharting
Feuerwehr Edt-Winkling
Feuerwehr Reuharting
Feuerwehr Sattledt
Feuerwehr Steinerkirchen an der Traun
Feuerwehr Steinhaus bei Wels
Feuerwehr Traunleiten
Rotes Kreuz Lambach
Polizei
Baggerunternehmen


Ort



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 164742

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch






von Matthias Lauber
am 20.09.2018 um 22:15 Uhr erstellt,
am 20.09.2018 um 22:21 Uhr veröffentlicht,
am 21.09.2018 um 19:15 zuletzt aktualisiert.