Gefährliche Flüssigkeit bei Pharmabetrieb in Unterach ausgetreten
laumat.at/Matthias Lauber

15.02.2011

Gefährliche Flüssigkeit bei Pharmabetrieb in Unterach ausgetreten

Unterach am Attersee.

Ein Leck in einer Leitung verursachte am Dienstagabend einen langwierigen Einsatz der Feuerwehren in Unterach am Attersee. In einer Halle eines großen Pharmaproduzenten war eine gefährliche Flüssigkeit ausgetreten.

Mitarbeiter des Betriebes begannen sofort mit dem Binden dieser Flüßigkeit, nachdem es sich bei dem Austritt aber um eine größere Menge (ca. 200 Liter) handelte, wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Es wurden dann das Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug (GSF) für die Bezirke Vöcklabruck und Gmunden, sowie der Atem- und Körperschutzanhänger zusätzlich angefordert. Die Kräfte der Feuerwehr mussten mit Schutzanzügen die Flüßigkeit binden und anschließend die Halle reinigen.

Für die Anwohner und Umwelt bestand laut Angaben des Einsatzleiters und Feuerwehrkommandanten,
Walter Höllermann, keine Gefahr.

Einsatzkräfte

Feuerwehr Unterach am Attersee
Feuerwehr Au-See
Feuerwehr Mondsee
Feuerwehr Puchheim
Feuerwehr Schlatt
Feuerwehr Schwanenstadt
Feuerwehr Vöcklamarkt
Rotes Kreuz Unterach am Attersee
Polizei


Ort



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 8017

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch






Matthias Lauber
15.02.2011