55-Jähriger bei Forstarbeiten in Gmunden tödlich verletzt
laumat.at/Matthias Lauber

10.03.2018

55-Jähriger bei Forstarbeiten in Gmunden tödlich verletzt

Gmunden.

Tödliche Verletzungen erlitt Samstagnachmittag ein 55-jährigen Mann aus Gschwandt bei einem schweren Forstunfall in Gmunden.

"Ein 57-Jähriger aus Gmunden führte am 10. März 2018 in einem Wald in seiner Heimatgemeinde gemeinsam mit einem 55-Jährigen und einem 53-Jährigen, beide aus Gschwandt, Holzschlägerungsarbeiten durch. Gegen 16:30 Uhr fällte er eine ca. 30 Meter hohe Esche. Seine Arbeitskollegen standen dabei außerhalb des Gefahrenbereiches als der Baum in die vorgesehene Fällrichtung fiel. Durch den Aufprall des Baumes brach ein Keim in der Länge von ca. 25 Meter ab, rammte in den Waldboden und stürzte anschließend rückwärts in den sicheren Bereich. Die Enden des Keimes trafen dabei den 55-Jährigen am Kopf und verletzten diesen tödlich," berichtet die Polizei.

55-Jähriger bei Forstarbeiten in Gmunden tödlich verletzt

Foto: laumat.at/Matthias Lauber


55-Jähriger bei Forstarbeiten in Gmunden tödlich verletzt

In diesem Waldstück in Gmunden ereignete sich der folgenschwere Forstunfall.
Foto: laumat.at/Matthias Lauber


Einsatzkräfte

Feuerwehr Gmunden
Rotes Kreuz Gmunden
Notarzt Gmunden
Polizei
Kriminalpolizei
Bestattung


Ort



Bilderstrecke

Foto: laumat.at/Matthias Lauber | FotoID: 153645

Foto in HQ herunterladen
honorarpflichtig für Presse/Gewerbe (lt. Vereinbarung)
honorarfrei für Einsatzkräfte/Privatgebrauch






Matthias Lauber
10.03.2018 23:44
11.03.2018 01:50 zuletzt aktualisiert.