Kurzmeldung

Abgängiger Pensionist lag verletzt im Wald

13.09.2018

Abgängiger Pensionist lag verletzt im Wald

Ternberg.

Am 13. September 2018 um 14:30 Uhr verständigte ein Pfleger des Alten- und Pflegeheim Ternberg die Polizei, dass ein 83-jähriger Bewohner abgängig sei, da dieser um 14:00 Uhr nicht zum Bus kam, mit dem ein Ausflug zu einem Gasthof in Ternberg geplant war. Daraufhin wurde das gesamte Objekt durchsucht. Vermutet wurde auch, dass sich der Mann bereits nach dem Mittagessen in Richtung des Gasthofes aufgemacht habe, weshalb Polizisten sämtliche mögliche Wege in Richtung des Gasthofes absuchten. Auch der Polizeihubschrauber wurde angefordert. Um 16:15 Uhr wurde bekannt, dass ein Mann in Ternberg, Breitenfuhrt, verletzt im Wald aufgefunden worden war. Da am Auffindungsort eine Landung mit dem Hubschrauber nicht möglich war, fuhren Polizisten mit dem Streifenwagen zu. Der 83-Jährige war leicht verletzt und erschöpft, jedoch sonst in guter Verfassung. Der 63-jährige Finder des Abgängigen gab an, dass er im Wald mit der Motorsense gearbeitet habe. Als er den Gehörschutz abgenommen hatte, hörte er einen leisen Hilfeschrei, ging den Hilferufen nach und habe den Pensionisten im dichten Gebüsch liegend aufgefunden. Er hat ihn bis zum Waldrand verbringen können und dort auf Hilfe gewartet. Der Pensionist gab an, dass er zu Mittag den Bus versäumt habe und sich daraufhin zu Fuß Richtung Gasthof aufgemacht habe. Auf dem Weg dorthin habe er sich allerdings verlaufen. Der 83-Jährige wurde von der Rettung erstversorgt und wieder zum Alten- und Pflegeheim verbracht, so die Polizei.



Matthias Lauber
13.09.2018 22:21